1. NRW
  2. Panorama

Gelsenkirchen: Hauptbahnhof muss nach Bombendrohung evakuiert werden

Großeinsatz in Gelsenkirchen : Hauptbahnhof muss nach Bombendrohung evakuiert werden

Der Bahnverkehr am Gelsenkirchener Hauptbahnhof musste am Samstagabend komplett eingestellt werden. Grund dafür war laut Polizei eine Bombendrohung. Das Gebäude musste geräumt und mit Spürhunden durchsucht werden. Erst am späten Abend gab es Entwarnung.

Wie ein Polizeisprecher unserer Redaktion bestätigte, sorgte ein Drohanruf, der am Samstagabend um 18.55 Uhr bei den Beamten eingegangen war, dafür, dass der Hauptbahnhof komplett evakuiert werden musste. Der Bahnverkehr stand stundenlang still. „Wir mussten das gesamte Gelände mit zahlreichen Einsatzkräften und Spürhunden absuchen“, so der Sprecher. Gegen 22 Uhr konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. „Das Ergebnis der Durchsuchung war negativ. Die Kollegen konnten nichts finden.“

Besonders der regionale Bahnverkehr war von der Sperrung betroffen. Die Deutsche Bahn musste bis zum späten Abend zahlreiche Ausfälle und Verspätungen melden. Züge in Richtung Hauptbahnhof - etwa aus Essen, Duisburg und Mönchengladbach - wurden frühzeitig umgeleitet. Nach Aufhebung der Sperrung rollte der Verkehr langsam wieder planmäßig an.

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den anonymen Anrufer aufgenommen und wird ein Strafverfahren einleiten.

(mro)