1. NRW
  2. Panorama

Gelsenkirchen/Essen: Mordanklage gegen Ex-Freund im Fall Anna S. erhoben

Vermisstenfall aus Gelsenkirchen : Staatsanwaltschaft erhebt im Fall Anna S. Mordanklage gegen Ex-Freund

Im Fall einer monatelang verschwundenen Frau aus Gelsenkirchen hat die Staatsanwaltschaft Essen Anklage erhoben. Ein 47-Jähriger soll Anna S. getötet haben. Er hat 1998 schon einmal eine Frau ermordet.

Dem 47-Jährigen Mann aus Krefeld werfen die Ermittler vor, seine 35-jährige ehemalige Lebensgefährtin Anna S. ermordet zu haben, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch sagte.

Kostenpflichtiger Inhalt Die Frau war am 23. Juni 2019 plötzlich verschwunden. Später fanden die Ermittler belastendes Videomaterial. Medienberichten zufolge ist dort zu sehen, wie er die Frau tötete. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen im November fest. Die Leiche von Anna S. wurde nicht gefunden. Einzelheiten zu den Tatvorwürfen nannte die Staatsanwältin am Mittwoch nicht. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Der mutmaßliche Frauenmörder hat bereits 1998 eine Frau getötet und wegen Totschlags eine elfjährige Haftstrafe verbüßt. Erst Ende Februar war er erneut wegen eines gewaltsamen Überfalls auf eine Lebensgefährtin verurteilt worden. Das Landgericht Krefeld sprach ihn in einem Berufunsverfahren der gefährlichen Körperverletzung und der Freiheitsberaubung schuldig, weil er 2014 eine Frau mit Handschellen gefesselt und mit einem Schraubenschlüssel verletzt hatte.

(hsr/dpa)