GDL-Streik beendet: Lokführer in NRW erleichtert

Bahn-Streik beendet : Große Erleichterung bei Lokführern in NRW

Bei den Lokführern in NRW herrscht nach dem Ende des Bahnstreiks große Erleichterung. "Unsere Mitglieder wollen Züge lieber fahren, als sie stehen zu lassen", sagte der GDL-Chef in NRW.

"Nach elf Monaten war das eine dicke Überraschung. Aber ich habe schon viele Anrufe von Mitgliedern erhalten und alle sind sehr froh darüber", sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Sven Schmitte. Zwar haben sich beide Seiten laut Schmitte auf ein Ende der Streiks bis spätestens Donnerstagabend um 19 Uhr verständigt, mit einem normalen Fahrplan sei aber erst ab Freitag zu rechnen. "Das hat organisatorische Gründe", erklärte Schmitte. "Unsere Mitglieder wollen Züge lieber fahren, als sie stehen zu lassen. Aber es braucht einen gewissen Vorlauf, alle Beteiligten zu informieren."

Die Deutsche Bahn und die GDL haben sich am Donnerstagmorgen auf ein Schlichtungsverfahren in dem festgefahrenen Tarifkonflikt geeinigt. Die Schlichtung soll am kommenden Mittwoch (27.5.) beginnen und ist für drei Wochen angesetzt. In dieser Zeit soll es keine weiteren Streiks geben.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE