A46 bei Wuppertal: Gaffer filmen Unfall mit dem Smartphone

A46 bei Wuppertal : Gaffer filmen Unfall mit dem Smartphone

Nach einem Unfall mit einem Lkw auf der A46 bei Wuppertal haben mehrere Autofahrer beim Vorbeifahren an der Unfallstelle Aufnahmen mit dem Smartphone gemacht. Die Polizei schrieb zwölf Anzeigen.

Am Mittwoch gegen 12 Uhr war auf der A46 bei Wuppertal-Varresbeck ein Lkw auf die Seite gekippt, nachdem der rechte hintere Reifen geplatzt war. Der 59 Jahre alte Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Laut Polizei prallte der Wagen zunächst gegen die rechte Leitplanke, schaukelte sich dann auf und kippte auf die linke Seite. Der Fahrer sei verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Der umgekippte Lkw habe auf den beiden rechten Fahrsteifen gelegen. Die geladenen Metallteile seien über die Fahrbahn verstreut worden. Während der Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die A46 in Richtung Düsseldorf zeitweise komplett ab.

Während der Aufräum- und Bergungsarbeiten beobachteten die Beamten zwölf Autofahrer, die beim Vorbeifahren an der Unfallstelle die Situation mit ihrem Smartphone filmten. Die Polizisten schrieben Anzeigen. Die betroffenen Fahrzeugführer müssen ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro zahlen und bekommen einen Punkt in Flensburg. Die Polizei weißt darauf hin, dass es verboten ist, am Steuer ein Mobiltelefon zu benutzen, wenn nicht über ein Headset telefoniert wird.

(lsa)