Vier Spielorte in NRW So bereitet sich die Polizei auf die EM 2024 vor

Düsseldorf · 24 Nationen spielen im Sommer 2024 in Deutschland bei der Europameisterschaft um den Titel. Fast die Hälfte der Spiele des Turniers finden in NRW statt. Die Polizei ist längst mit den Vorbereitungen beschäftigt. Gewalttäter sollen gar nicht erst einreisen dürfen.

Polizeikräfte vor dem Kölner Rheinenergie-Stadion. (Archivbild)

Polizeikräfte vor dem Kölner Rheinenergie-Stadion. (Archivbild)

Foto: dpa/Marius Becker

Knapp ein Jahr vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland bereitet die Polizei in Nordrhein-Westfalen sich bereits umfassend vor. NRW wird in Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Köln mit insgesamt vier von zehn Spielstätten bei der Euro 2024 vertreten sein. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Stadt Neuss: Im dortigen Bildungszentrum des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei (LAFP) wird ein „International Police Cooperation Center“ (IPCC) unter Leitung des Landes eingerichtet.