1. NRW
  2. Panorama

Fünf tote Kinder in Solingen - Anklage erhoben

Mutter unter Mordverdacht : Fünf tote Kinder in Solingen – Anklage erhoben

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat Anklage erhoben gegen eine 27-Jährige, die im vergangenen Jahr fünf ihrer sechs Kinder getötet haben soll. Die Frau muss sich nun wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Nach dem Tod von fünf Kindern in Solingen hat die Staatsanwaltschaft Wuppertal Anklage wegen fünffachen Mordes gegen die Mutter erhoben. Dies teilt Heribert Kaune-Gebhardt von der Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit. Die Kinder zwischen eineinhalb und acht Jahren, drei Mädchen und zwei Jungen, waren im September vergangenen Jahres tot in der Wohnung der Familie in Solingen entdeckt worden. Die 27 Jahre alte Mutter soll sie erstickt haben.

Nach der Tat warf sie sich in Düsseldorf vor einen Zug, überlebte aber. Das älteste Kind, ein elfjähriger Junge, war zum Tatzeitpunkt nicht zu Hause. „Der Junge ist in Obhut seiner Großmutter“, sagt Staatsanwalt Kaune-Gebhardt.  Noch ist die psychiatrische Begutachtung der 27-Jährigen nicht abgeschlossen. Sie hatte zwischenzeitlich behauptet, zum Tatzeitpunkt sei eine weitere Person in der Wohnung gewesen, die für den Tod ihrer Kinder verantwortlich sein soll. Die Ermittlungen haben in dieser Richtung aber nichts ergeben, wie Kaune-Gebhardt sagt. „Wir werten das als Schutzbehauptung.“ Ein Geständnis hat die Frau nicht abgelegt.

Wann der Prozess beginnt, ist noch unklar.