1. NRW
  2. Panorama

Fridays For Future ruft zu zentralem Warnstreik am Düsseldorfer Landtag auf

Luisa Neubauer vor Ort : 3000 Teilnehmer bei „Fridays for Future“-Demo in Düsseldorf erwartet

Aktivistin Luisa Neubauer hat angekündigt, am Freitagnachmittag am Klimastreik vor dem Düsseldorfer Landtag teilzunehmen. Im Vorfeld erhebt sie scharfe Kritik an NRW-Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet.

Die Klimabewegung Fridays for Future ruft am Freitagnachmittag auf der Landtagswiese in Düsseldorf zu einem zentralen Warnstreik auf. Auch die Aktivistin Luisa Neubauer ist bei der Demonstration gegen die NRW-Landesregierung und die (Klima-)Politik des CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet vor Ort. „Herr Laschet hat angekündigt, dass er Deutschland gerne so regieren möchte, wie NRW - dazu, Herr Laschet sagen wir ganz klar Nein, Danke“, sagte Neubauer im Vorfeld über den NRW-Ministerpräsidenten.

Laut Angaben der Polizei haben die Organisatoren 3000 Teilnehmer angemeldet. Unter dem Hashtag #NichtWieNRW wollen sie sich um 17.00 Uhr auf der Landtagswiese versammeln. Dort sei eine Bühne aufgebaut, sagte ein Sprecher von Fridays For Future. Nach einer Auftaktveranstaltung mit Reden und Musik ist gegen 18.00 Uhr ein Demozug durch die Innenstadt geplant. Im Anschluss daran sollen Reden und Musik-Acts die Veranstaltung auf der Landtagswiese abschließen.

Auch andere Umweltorganisationen haben sich angekündigt, darunter etwa Greenpeace. Sie wollen einen Karnevalswagen des Düsseldorfer Wagenbauers Jacques Tilly neben der Bühne aufbauen, der die Klima- und Kohlepolitik Laschets kritisiert. Dieser zeigt den Ministerpräsidenten mit Narrenkappe, wie er mit einem riesigen Braunkohlebagger die Kirche von Keyenberg zum Einsturz bringt. Auch Tilly selbst soll vor Ort sein.

(th/dpa)