Eintritt, Snacks, Badekleidung Der Freibad-Besuch in NRW wird teurer – hier müssen Gäste besonders draufzahlen

Düsseldorf · Wenn die Sonne knallt, werden die Freibäder wieder voll. Aber das hat seinen Preis. Die Preise in NRW sind gestiegen.

Badeseen in NRW 2024: Öffnungszeiten und Preise
30 Bilder

Die schönsten Badeseen in NRW

30 Bilder
Foto: dpa/Thomas Warnack

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen für den Besuch im Freibad tiefer in die Tasche greifen als noch vor einem Jahr. Nach Angaben des Statistischen Landesamt sind die Eintrittspreise im Vorjahresvergleich um 6,6 Prozent teurer geworfen.

Das sind die 16 besten Campingplätze in NRW
18 Bilder

Das sind die 16 besten Campingplätze in NRW

18 Bilder
Foto: Dominik Ketz

Aber dabei bleibt es nicht: Auch die Produkte für das Picknick auf der Freibadwiese wurden teuer. So legten etwa die Preise für Kekse zwischen Juni 2023 und Juni 2024 um 17,7 Prozent zu. Speiseeis ist inzwischen 7,3 Prozent teurer, Mineralwasser, Limonaden und Säfte 7,7 Prozent.

Badebekleidung für Frauen wurde um 4,4 Prozent teurer. Bei den Männern stieg der Preis für die Badehose im Jahresvergleich nur um 2,8 Prozent. Handtücher (plus 0,4 Prozent) und Sonnenschirme (minus 0,1 Prozent) verzeichneten dagegen eine unterdurchschnittliche Preissteigerung beziehungsweise sind sogar günstiger zu kaufen.

Der Verbraucherpreisindex, also die Preise aller Konsumgüter im Schnitt, stieg im Jahresvergleich um 2,2 Prozent.

(ldi/dpa)