Frechen: Verpuffung im Umspannwerk verursacht Stromausfall und beschädigt Autos

Umspannwerk in Frechen : Explosion sorgt für Stromausfall in Tausenden Haushalten

Eine explosionsartige Verbrennung hat in einem Gewerbegebiet in Frechen ein Umspannwerk zerstört. Gebäudeteile flogen durch die Luft. In Tausenden Haushalten fiel der Strom aus.

Das Gebäude eines Umspannwerks in Frechen im Rhein-Erft-Kreis ist am Mittwochabend durch eine Verpuffung zerstört worden. Teile des Werks seien bis zu zwölf Meter weit geschleudert worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Es seien aber mehrere Autos beschädigt worden, die in einem benachbarten Gewerbehof geparkt waren.

In vielen Haushalten im Stadtgebiet Frechen fiel wegen der Verpuffung der Strom aus, sagte der Sprecher weiter. Es gab demnach aber keine Notfallmeldungen, auch die Krankenhäuser hätten keine Probleme gemeldet. Warum es zu der Verpuffung kam, war zunächst unklar.

Bei einer Verpuffung handelt es sich um die schwächste Form einer explosionsartigen Verbrennung. Sie erreicht einen maximalen Druck von 1 Bar. Die Flammenfront ist bei Verpuffungen so langsam, dass man sie auf sich zukommen sieht. Beim Eintreffen der Feuerwehr im Gewerbegebiet an der Kölner Straße gab es noch kleinere Brandnester, die aber von selbst erloschen.
Der Kölner „Express“ berichtete, die lautstarke Explosion sei um 20.25 Uhr im Gewerbegebiet zu hören gewesen. Eine schwere Eisentür sei über die Straße geflogen. Das Gebäude des Umspannwerks sei komplett kollabiert.

(juju/dpa)
Mehr von RP ONLINE