Nach Rollfeld-Blockade am Flughafen Düsseldorf Aktivisten drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis

Düsseldorf · Für Mitglieder der Letzten Generation könnte die Blockade der Rollfelder Freiheitsstrafen zur Folge haben. Der Flughafen Düsseldorf behält sich rechtliche Schritte vor. Dass der Airport es nicht nur bei Worten belässt, zeigt ein Fall einer Studentin, die 2003 den Flughafen lahmgelegt hatte.

Flughafen Düsseldorf und Hamburg: Letzte Generation klebt sich fest - Störung
Link zur Paywall

Festgeklebt — Aktivisten blockieren Airport Düsseldorf

14 Bilder
Foto: dpa/David Young

Nach Blockaden der Letzten Generation auf den Flughäfen Düsseldorf und Hamburg könnten hohe Strafen auf die Aktivisten zukommen. „Wer im Luftverkehr Hindernisse bereitet, kann unter Umständen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren bestraft werden. Eine Geldstrafe ist hier nicht möglich“, sagte der Düsseldorfer Strafrechtexperte Ingo Bott von der Kanzlei „Plan A“. „Es stehen gewichtige Straftaten und damit auch erhebliche Strafen im Raum. Die Unrechtsdimension ist, im Vergleich zu dem ebenfalls als Nötigung strafbaren Blockieren von Straßen, gesteigert“, so Bott weiter.