Ehrliche Bürgerin: Finderin gibt Tasche mit 7000 Euro bei Polizei ab

Ehrliche Bürgerin: Finderin gibt Tasche mit 7000 Euro bei Polizei ab

Auch einen Finderlohn wollte die Frau nicht: Eine 31-Jährige hat im nordrhein-westfälischen Hagen eine Handgelenkstasche mit 7000 Euro bei der Polizei abgegeben. Die Tasche gehört einem 82-Jährigen.

Im Vorraum einer Bank fand die 31-Jährige die Handgelenktasche, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Zunächst wollte sie das Geld den Bankmitarbeitern übergeben - allerdings hing ein Zettel an der Zugangstür, wonach die Filiale wegen einer Fortbildungsveranstaltung geschlossen war.

Besitzer verlor die Tasche bereits zwei Tage vorher

Daraufhin machte sich die 31-Jährige auf den Weg zur Anschrift des Verlierers, dessen Adresse sie auf Papieren in der Tasche entdeckt hatte. Da der Mann nicht zu Hause war, brachte die Frau aus Hagen-Hohenlimburg ihren Fund am Donnerstagmorgen zur Polizei. Einen Finderlohn wollte die 31-Jährige nicht.

Die Tasche samt Inhalt war bereits am Dienstag einem 82-jährigen Bankkunden abhanden gekommen. Er zeigte den vermeintlichen Diebstahl jedoch erst am Mittwoch an. Dank der ehrlichen Finderin konnte er sein Eigentum wieder in Empfang nehmen.

(laha)