Feuerwehreinsatz in Recklinghausen: Brand im Indoorspielplatz "KinderWelt"

Ein Feuerwehrmann leicht verletzt : Halle mit Indoorspielplatz in Recklinghausen brennt aus

In Recklinghausen ist am Donnerstag eine Halle mit einem Kinderspielplatz komplett ausgebrannt. Das Gebäude wurde geräumt und stürzte teilweise ein. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen.

Bei einem Großbrand ist ein Indoor-Spielplatz in Recklinghausen am Donnerstag nach Angaben der Polizei komplett abgebrannt. Teile der Halle stürzten ein. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kamen bis auf einen leicht verletzten Feuerwehrmann keine Menschen zu Schaden. Am Nachmittag war das Feuer größtenteils gelöscht und unter Kontrolle. Die Brandursache blieb zunächst unklar. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Der Schaden geht laut Polizei in die Millionen.

Der Brand in der „KinderWelt“ sei um 10.55 Uhr gemeldet worden, teilte die Feuerwehr mit. Schnell habe die komplette Halle in „voller Ausdehnung“ gebrannt, so die Einsatzkräfte. Da die Decke des Indoorspielplatzes von Holzbalken getragen wurde, stürzte sie teilweise ein. Anwohner wurden dazu aufgerufen, wegen starker Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zudem kam es laut Kreis Recklinghausen teils zu Rußpartikel-Niederschlägen. Ein benachbarter Supermarkt wurde vorsichtshalber geräumt, mehrere Straßen gesperrt. Die Rauchsäule war bis weit über die Stadtgrenzen hinaus zu sehen.

Zum Löschen kamen auch Einsatzkräfte aus Herten, Castrop-Rauxel, Marl und Herne nach Recklinghausen. Nach offiziellen Angaben waren 120 Feuerwehrleute im Einsatz.

Da die Feuerwehr zunächst nicht wusste, wie viele Menschen in der Halle sind, hatte man zunächst viele Verletzte befürchtet und einen entsprechenden Alarm ausgelöst. Tatsächlich waren nur zwei Familien zu Gast. Sie und die Mitarbeiter des Indoorspielplatzes verließen bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude unverletzt. Insgesamt brachten sich laut der Einsatzkräfte 15 Menschen in Sicherheit.

Wie die Feuerwehr am späten Nachmittag mitteilte, sollten sich die Löscharbeiten wegen vereinzelter Glutnester „noch einige weitere Stunden hinziehen“. Bagger rissen die Reste der Halle ein, um an allen Stellen löschen zu können.

Laut der Homepage der „KinderWelt“ hat der Indoor-Spielplatz eine Fläche von mehr als 4500 Quadratmetern. Zudem gibt es einen Außenbereich. In der Halle gibt es etwa Trampoline und eine Mini-Golf-Bahn.

(kess/top/dpa)
Mehr von RP ONLINE