1. NRW
  2. Panorama

Feuer in Kerpen: drei Hausbewohner nach Kellerbrand im Krankenhaus

Ölheizung defekt : Drei Menschen bei Kellerbrand in Kerpen verletzt

Ein möglicherweise durch eine defekte Ölheizung in Kerpen ausgelöster Kellerbrand endete für drei Hausbewohner im Krankenhaus. Der 73-jährige Eigentümer verletzte sich schwer, konnte sich aber noch selbst aus dem Haus retten.

Bei dem Versuch, ein Feuer im Keller eines Zweifamilienhauses selbstständig zu löschen, sind drei Menschen in Kerpen verletzt worden. Der 73 Jahre alte Hauseigentümer und die zwei anderen Bewohner im Alter von 55 und 57 Jahren kamen in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach hatten sie am Sonntagmorgen starken Rauch im Keller bemerkt und wollten den Brand löschen. Der Hauseigentümer verletzte sich dabei schwer.

Die Bewohner konnten sich laut Angaben eines Polizeisprecher aber noch selbst aus dem Haus retten. Ein Defekt an der Ölheizung könnte das Feuer ausgelöst haben, hieß es. Die Polizei schätzte den entstandenen Schaden auf mehrere hunderttausend Euro.

(th/dpa)