Fest & Flauschig Weihnachtsexpress 2018 in Bochum mit Böhmermann & Schulz

Podcast „Fest und Flauschig“ live in Bochum: Als für Jan Böhmermann ein Kindheitstraum in Erfüllung ging

Statt Musical-Darsteller zwei Podcaster: Jan Böhmermann und Olli Schulz haben im Bochumer Starlight Express-Theater die Weihnachtsfolge ihres Podcasts „Fest und Flauschig“ aufgezeichnet. Für den Satiriker war es ein ganz besonderer Abend.

Dienstags ist es sonst eher ruhig um das Star Light Express-Theater, am Dienstagabend bildet sich dagegen schon vor Einlassbeginn eine lange Schlange. Während die Darsteller ihren spielfreien Tag haben, sind rund 1600 Zuschauer gekommen, um das Podcast-Duo Jan Böhmermann und Olli Schulz live zu erleben. „Wir hoffen, dass Jan vielleicht was singt und, dass es weihnachtlich wird“, erzählen Wenke (29) und Julia (23), die auch schon bei der Live-Aufzeichnung der 100. Folge von „Fest und Flauschig“ dabei waren. Hörer Raphael Brüggerhoff (29) ist sogar aus Hannover angereist. „Ich höre den Podcast jeden Sonntag, wir wollten unbedingt mal dabei sein und es hat zum Glück geklappt.“ Die begehrten Ticktes für die Show sind schon nach wenigen Minuten ausverkauft gewesen. „Fest und Flauschig“ ist 2018 der weltweit am meisten abgespielte Podcast beim Streamingdienst Spotify.

Gegen 20 Uhr geht im Saal das Licht aus. Kurz danach ertönt der Song „I was made for loving you“. Die beiden Künstler rasen aus den Tunneln auf die Bühne. Böhmermann, wie er angekündigt hatte, auf Rollschuhen. Schulz zunächst lässig auf einem Bonanza-Fahrrad – bis er nach wenigen Augenblicken hinfällt und sich leicht an der Hand verletzt. Böhmermann fährt währenddessen rasant weiter über die verschiedenen Ebenen der Bühne, als täte er den ganzen Tag nichts anderes. Auch als es sich die beiden in ihren Weihnachtspullovern an den festlich dekorierten Schreibtischen bequem machen, steht er immer wieder auf, um ein paar Runden zu drehen. Schulz hingegen zündet sich eine Zigarette an. „Jan fährt hier schon den ganzen Tag durch die Gegend“, sagt er. Der Satiriker bestätigt, dass das der Grund sei, warum sie hier sind: „Ein Kindheitstraum wird wahr.“

Langsam aber kommen die beiden in ein fließendes Gespräch und reden wie üblich über „dies und das und jenes“. Schulz stellt zum Beispiel die Frage, was schlimmer sei: ein „Einschlafen ohne Aufwachen oder ein Aufwachen ohne Einschlafen“. Zwischendurch verteilen die Moderatoren Geschenkpakete an das Publikum, bereitgestellt von prominenten Freunden des Duos. Unter den absurden Präsenten sind zum Beispiel ein Fusselrasierer, ein Granatapfelentkerner und ein riesiges Toastscheiben-Kostüm aus Schaumstoff.

Der erste Gast ist kein Geschenkgeber, sondern DJane und Teil des Neo Magazin Royale-Ensembles Larissa Ries (30). Mitgebracht hat sie ihren Hund Vilma, der auf Instagram fast schon eine Berühmtheit ist. Später kommt Su Holder, Redakteurin des Podcasts, dazu und berichtet in der bei Hörern bekannten Rubrik „Partyhopping“ über ihre neusten Ausgeherfahrungen in Bochum. Danach ist die erste Folge im Kasten und Böhmermann und Schulz verlassen unter Applaus die Bühne zur Pause.

  • Schulz und Böhmermann in Bochum : Wir verlosen Gästelisten-Plätze für „Fest & Flauschig“

Bei der Rückkehr zum zweiten Teil der Show werden die beiden Künstler von den Darstellern des „Starlight Express“ und der Titelmusik des Musicals auf die Bühne begleitet. Die weihnachtliche Szenerie ist verschwunden. Die beiden sitzen statt an Schreibtischen an einer Tafel à la „Dinner for One“ nebeneinander. Als Silvester-Mahl steht die unter „Fest und Flauschig“-Fans bekannte „Warme Brille“ bereit - das sind zwei Bockwürste mit Kartoffelsalat. Sie findet ihren Weg teils freiwillig, teils unfreiwillig, auch ins Publikum findet.

Als zweiter Gast des Abends ist Musiker Chilly Gonzales (46) geladen, der zunächst etwas am Flügel spielt. Es folgen amüsante Wortwechsel mit Schulz, der mit dem in Köln lebenden Kanadier eine komische Mischung aus Deutsch und Englisch spricht. Er und Böhmermann laden den Musiker dann ein, bei ihrer Rubrik „Die großen Fünf“ mitzumachen, bei der sie dieses Mal ihre fünf größten Horrormomente auf der Bühne nennen sollen. An dieser Stelle flacht zum einzigen Mal die Stimmung im Saal etwas ab, weil die drei zu ausgiebig erzählen - auch wenn einige Geschichten sehr unterhaltsam sind, beispielsweise als der weltweit bekannte Chilli Gonzales vom Türsteher nicht erkannt wurde und daran fast ein Weltrekordversuch gescheitert wäre.

Zum Schluss setzt sich der Pianist erneut an den Flügel und stimmt das Outro an. Böhmermann und Schulz verabschieden sich nach gut drei Stunden von ihrem Publikum. Die zahlreichen Podcasts-Fans sind begeistert vom Abend. „Es war richtig, richtig gut“, sagt Julia. Lukas (23) findet: „Es war etwas Besonderes und war für uns auch viel länger als die üblichen Folgen.“

Für alle, die in Bochum nicht mit dabei sein konnten, gibt es die Weihnachtsfolge am Sonntag, den 23. Dezember auf Spotify zu hören. Die zweite, quasi die Vor-Silvester-Folge, geht am Mittwoch, den 26. Dezember online und ist die letzte in diesem Jahr. Wie auch in den beiden Jahren zuvor werden die Einnahmen des Abends in Bochum gespendet, unter anderem an die Deutsche Krebshilfe, die Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten und die Bahnhofsmission. Nach einer Winterpause geht es Anfang Februar mit neuen „Fest und Flauschig“-Episoden weiter.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Weihnachtsfolge des Podcasts „Fest und Flauschig“ in Bochum

Mehr von RP ONLINE