1. NRW
  2. Panorama

Fall Jenisa: Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt wieder

Nach Tod von Dano aus Herford : Staatsanwaltschaft ermittelt wieder im Fall Jenisa

Nach dem Tod des fünfjährigen Dano aus Herford ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover gegen den geständigen Tatverdächtigen auch wieder im Fall der vor sieben Jahren verschwundenen Jenisa.

Nach eingehender Prüfung habe man sich entschlossen, die Ermittlungen gegen den 43-Jährigen wieder aufzunehmen, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Nach dem Verschwinden der Achtjährigen hatte der Mann bereits in Untersuchungshaft gesessen. Jenisa wurde bis heute nicht gefunden.

Indizien deuteten damals auf den 43-Jährigen als Täter, er bestritt eine Tatbeteiligung. Zunächst hatte die "Neue Westfälische" über den Neustart der Ermittlungen berichtet.

Im Fall Dano hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld nun die Anklage fertiggestellt. Die Anklage laute auf Mord, sagte Oberstaatsanwältin Ina Leinkauf am Freitag. Jetzt muss das Landgericht entscheiden, ob es die Anklage zulässt. Während er im Fall Jenisa jede Tatbeteiligung abstreitet, hatte der 43-jährige Tatverdächtige gestanden, Dano getötet zu haben. Der Fünfjährige war Mitte März verschwunden, drei Wochen später wurde seine Leiche gefunden.

(dpa)