Fahrraddiebstähle — So sieht es in NRW aus

Stastistik: Köln ist die Landeshauptstadt der Fahrraddiebstähle

In der Domstadt wurden im Jahr 2015 8037 Räder geklaut, dahinter folgen Münster und Düsseldorf. Mit einer besonders hohen Aufklärungsrate kann sich die Polizei in Drolshagen rühmen.

Köln ist die größte Stadt NRWs — da wundert es kaum, dass dort auch die meisten Fahrräder geklaut werden. Im Jahr 2015 wurden dort insgesamt 8037 Fälle zur Anzeige gebracht. Immerhin: Damit sank die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 213 Fälle. Das geht aus einer Antwort des NRW-Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Abgeordneten Henning Höne und Marc Lürbke aus dem November vergangenen Jahres hervor. Sie wollten wissen, ob die Landesregierung der Aufklärung von Raddiebstählen zu wenig Aufmerksamkeit schenkt.

Münster und Düsseldorf folgen auf den nächsten Plätzen

Auf dem unrühmlichen zweiten Platz in der Rangliste folgt die Fahhrad-Hauptstadt des Landes. In Münster wurden 5193 Fälle bekannt — ein Zuwachs von 670 Diebstählen im Vergleich zum Jahr 2014. In der Landeshauptstadt Düsseldorf klauten Diebe insgesamt 4414 Räder. Im Jahr zuvor waren es noch 4189 gewesen.

In welcher Stadt ist es es unsicherer geworden?

Den stärksten Anstieg von Diebstählen gab es in der Gemeinde Morsbach: Von einem Fall in 2014 nahm die Zahl innerhalb eines Jahres auf acht zu — ein Zuwachs von 700 Prozent. Zu den größeren Städte und Gemeinden, die einen deutlichen Anstieg der Diebstähle meldeten, gehört unter anderem Mönchengladbach. Dort gab es einen Zuwachs von rund 18 Prozent (2014: 961, 2015: 1136). In Duisburg lag die Zunahme bei rund zehn Prozent (2014: 2602, 2015: 2873), in Aachen bei etwa 24 Prozent (2014: 1865, 2015: 2318) und in Essen sogar bei fast 29 Prozent (2014: 2652, 2015: 3415).

Gibt es Orte, an denen weniger geklaut wurde?

  • Ranking 2015 : Wo in NRW die meisten Fahrräder geklaut werden

Ja, auch das kam vor. In Dortmund etwa wurden fast 33 Prozent weniger Fälle gemeldet (2014: 4404, 2015: 2955). Auch zum Beispiel in Grevenbroich (-33,1 Prozent), Kaarst (-23,5 Prozent) und Leverkusen (-21,3 Prozent) ging die Zahl der Fahrraddiebstähle im Jahr 2015 bemerkenswert zurück.

Wo wurden die meisten Fälle aufgeklärt?

Besonders erfolgreich war die Polizei 2015 in der Gemeinde Drolshagen. Dort konnten die Beamten Hundert Prozent der gemeldeten Fahrraddiebstähle aufklären. Zur Relativierung sei angemerkt: Es war genau ein Fall. In den größeren Städten des Landes dagegen hatten Besitzer häufig keine Chance zu erfahren, was mit ihrem Rad passiert ist. So konnten in Düsseldorf nur rund vier, in Köln etwa fünf Prozent der Diebstähle aufgeklärt werden. Auch in Münster sah es ähnlich schlecht aus. Dort konnte die Polizei nur rund 7,5 Prozent der Fälle aufklären.

Was tut die Polizei gegen Fahrraddiebstähle?

In ihrer Kleinen Anfrage wollte die FDP auch wissen, ob die Landesregierung eine Ermittlungsgruppe für Fahrraddiebstähle beim Landeskriminalamt (LKA) fü sinnvoll hält. In Bremen etwa gebe es ein solches Modell. Innenminister Jäger gibt in seiner Antwort an, das LKA prüfe "einzelfallbezogen die Einrichtung von Ermittlungskommissionen" — ob es aber eine für Raddiebstähle geben könnte, ließ er offen.

(tsp)
Mehr von RP ONLINE