1. NRW
  2. Panorama

Fälschungen von Impfpässen: Durchsuchungen in Düsseldorf, Solingen und Dortmund

In Düsseldorf, Solingen und Dortmund : Durchsuchungen wegen möglicher Fälschungen von Impfpässen

In Solingen, Düsseldorf und Dortmund wurden Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Drei Personen werden verdächtigt, Impfpässe gefälscht zu haben. Die Männer sind inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Mit einem massiven Aufgebot an Einsatzkräften rückte das Landeskriminalamt (LKA) am Dienstagnachmittag unter anderem in Solingen an. Hier wurden verschiedene Immobilien in der Innenstadt sowie im Stadtteil Ohligs aufgesucht.

Wegen des Verdachts der bandenmäßigen Urkundenfälschung wurden auch in Düsseldorf und Dortmund Wohnungen und Geschäfte durchsucht. Gegen drei Beschuldigte besteht der Verdacht, Impfpässe gefälscht und verkauft zu haben. Entsprechende Dokumente oder Materialien zur Herstellung wurden allerdings nicht aufgefunden.

In einem der Durchsuchungsobjekte in Solingen war eine größere Menge Betäubungsmittel und Bargeld in Höhe von rund 85.000 Euro sichergestellt worden.

Die drei Verdächtigen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß, wie ein Sprecher des Landeskriminalamts am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Die Männer seien im Zuge eines anderen Ermittlungsverfahrens in Verdacht geraten, Impfpässe zu fälschen und zu verkaufen, erklärte der Sprecher weiter.

Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hatte daraufhin ein weiteres Verfahren eingeleitet: wegen des Verdachts der bandenmäßigen Urkundenfälschung. Worum es beim Ursprungsverfahren geht, wollen die Ermittler derzeit nicht mitteilen.

(uwv/gra)