Facebook-Video: Motorradfahrer aus Hagen filmt seinen Unfall

Facebook-Video : Hagener Motorradfahrer filmt eigenen Unfall

Ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Hagen hat im August seinen Unfall mit einer Helmkamera gefilmt. Zur Abschreckung griff die Polizei zu einer ungewöhnlichen Maßnahme und veröffentlichte das Video jetzt bei Facebook. Es wurde bereits knapp 600.000 mal aufgerufen.

Er fährt 120 Stundenkilometer bei zugelassenen 30, missachtet eine rote Ampel und wagt riskante Überholmanöver. Als der 18-jährige Motorradfahrer schließlich zu schnell über eine Bodenwelle fährt, verliert er die Kontrolle über seine Maschine und stürzt. Mit schweren Verletzungen wird der junge Mann, der gerade erst seinen Führerschein hat, Mitte August schließlich ins Krankenhaus geliefert. Eine Minikamera an seinem Helm hielt den Unfall fest.

Die Polizei Hagen veröffentlichte das Video - mit Zustimmung des Verunglückten - nun auf ihrer Facebookseite. Die Aufnahmen "sollen sehr anschaulich die Gefährlichkeit von verantwortunglosem Verhalten im Straßenverkehr zeigen", heißt es in dem Beitrag vom 5. November. Über 570.000 mal wurde der 2.44 Minuten lange Film bereits abgerufen, knapp 10.000 Facebook-Nutzer haben das Video geteilt.

Die zahlreichen Kommentare unter dem Beitrag werfen dem 18-Jährigen Verantwortungslosigkeit vor. Viele Nutzer fordern Führerscheinentzug nach der rasanten Fahrt. Der Betroffene hatte der Veröffentlichung des Films durch die Polizei zwar zugestimmt, möchte sich aber nicht weiter zu seinem Verhalten äußern. Wie die Polizei Hagen mitteilte, wird ein Bußgeldverfahren gegen ihn eingeleitet. Gesundheitlich geht es dem Jugendlichen wieder gut.

(met)
Mehr von RP ONLINE