Wetter: Experte erklärt: Darum hat es heute Nacht geknallt

Wetter : Experte erklärt: Darum hat es heute Nacht geknallt

Nach den heftigen Stürmen und Gewittern aus der Nacht drohen derzeit wohl keine neuen schweren Unwetter in der Region. Bei der Unwetterzentrale NRW gilt derzeit die allgemeine Vorwarnstufe Gelb. Wetter-Experten erklärten inzwischen, warum zu dem Unwetter kam, das sechs Menschen das Leben kostete.

Am Dienstagmittag gilt laut Unwetterzentrale NRW die Vorwarnstufe Gelb. Noch am Morgen war unter anderem in Dorsten und Haltern am See die rote Warnstufe angezeigt.

Am Morgen erklärte ein Wetterexperte, warum es in der Nacht so heftig gewitterte: Das Zusammentreffen von heißer Luft aus dem Süden und zehn Grad kühlerer Luft aus dem Norden löste das Unwetter in Nordrhein-Westfalen aus.

Während die Luftmassen aus Süddeutschland mit bis zu 37 Grad extrem heiß gewesen seien, hätten Ausläufer eines Sturmtiefs über den Britischen Inseln weiter nördlich kalte Luft nach Deutschland gebracht, sagte Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Die Natur habe immer das Bestreben, solche Gegensätze auszugleichen, "und dann knallt es".

(lnw)
Mehr von RP ONLINE