1. NRW
  2. Panorama

Experimente für Kinder mit Evonik: Wie aus salzigem Sand Salzwasser wird

Evonik Kinderuni : Wie aus salzigem Sand Salzwasser wird

Kruschel hat bemerkt, dass Salz so ähnlich aussieht wie Sand. Also mischt er beide zusammen. Aber was muss man machen, wenn man sie wieder trennen möchte? Das hat das Zeitungsmonster in einem Experiment herausgefunden.

Kruschel sitzt am Frühstückstisch und isst ein Ei. Damit es richtig lecker schmeckt, streut er Salz darüber. „Das Salz sieht aus wie kleine weiße Körner. Ein bisschen so wie Sand“, denkt sich das Zeitungsmonster. Eigentlich könnte er das Salz ja einmal mit Sand mischen. Den hat er im Sandkasten im Garten. Aber kann man das Salz dann auch wieder vom Sand trennen? Kruschel probiert es aus.

Zuerst geht er mit einem Glas zum Sandkasten und füllt es mit zwei Löffeln Sand. Zurück am Tisch, gibt es zwei Löffel Salz dazu und mischt es mit Hilfe eines Löffels gut durch. „Was wohl passiert, wenn ich jetzt noch Wasser darüber kippe?“ fragt sich Kruschel. Also füllt er das Glas bis zur Hälfte mit Wasser. Dann nimmt er einen Löffel und rührt kräftig um. Jetzt ist das Wasser ganz trüb. „Am besten warte ich, bis das Wasser wieder klarer wird“, denkt sich Kruschel. Das dauert eine Weile. Nach einiger Zeit hat sich der Sand auf dem Boden des Glases abgesetzt. Das Wasser darüber ist wieder klar. (Achtung: Viele käufliche Speisesalzarten enthalten Zusatzstoffe, die dazu führen dass sich das Salz nicht vollständig löst, dann ist das überstehende Wasser meist etwas trüb).

„Der Sand ist noch da. Ob das Salz verschwunden ist?“, fragt sich Kruschel. Oder sieht er es nur nicht? Und wie wohl das Wasser schmeckt? Um das herauszufinden, taucht Kruschel ein Wattestäbchen in das Wasser und streicht sich damit über die Zunge. „Das schmeckt ja ganz salzig. Also ist das Salz im Wasser. Ich sehe es nur nicht“, bemerkt er. Der Grund: Salz besteht aus vielen ganz kleinen Teilchen. Sie sind wie ein Gitter miteinander verbunden. Das Wasser drängelt sich zwischen diese Teilchen und löst sie voneinander, bis sich das Wasser und die Teilchen irgendwann vermischen. Der Sand hat auch ganz kleine Teilchen. Die sitzen so fest, dass das Wasser sie nicht lösen kann. Also kann es sich auch nicht mit ihnen vermischen. Um das Wasser vom Sand zu trennen, kippt er das Wasser durch einen Trichter in einen Kaffeefilter und fängt es in einem Glas auf.

Sand und Salzwasser sind nun getrennt. Der Kaffeefilter hat ganz kleine Löcher. Sie sind so klein, dass Sandteilchen nicht hindurch passen und im Filter hängen bleiben. Die Wasserteilchen und die Salzteilchen sind so winzig, dass sie durch die Löcher des Kaffeefilters durchrutschen können.

(RP)