1. NRW
  2. Panorama

Evonik Kinderuni: Mitmach-Aktionen mit Kruschel

Aktion der Evonik Kinderuni : Mitmach-Experimente für junge Forscher

Kruschel nimmt Jungen und Mädchen aus Kindergärten und Grundschulen mit in die Welt der Wissenschaft. Gemeinsam wird experimentiert - und es gibt verblüffende Ergebnisse zu bestaunen.

Bei der Evonik Kinderuni vollziehen tausende Jungen und Mädchen in Kindergärten und in den ersten und zweiten Klassen von Grundschulen die hier beschriebenen Experimente nach. Auf kindgerechte Weise lernen sie naturwissenschaftliche Phänomene kennen. Zeitungsmonster Kruschel erklärt, wie sie funktionieren und was dahintersteckt.

  1. Wie Butter den Geschmack verändert Warum schmeckt Brot süßlich, wenn man es ohne Belag isst? Und was hat Fett damit zu tun, dass es auf einmal anders schmeckt? Hier geht’s zum Experiment für kleine Forscher.
  2. Wie aus salzigem Sand Salzwasser wird Kruschel hat bemerkt, dass Salz so ähnlich aussieht wie Sand. Also mischt er beide zusammen. Aber was muss man machen, wenn man sie wieder trennen möchte?
  3. Aus Luftballons werden Duftballons Ein Luftballon ist komplett dicht? Das stimmt nicht. Füllt man ihn nämlich mit duftenden Dingen, sind sie nach einiger Zeit auch draußen zu riechen. Ein Luftballon hat nämlich ganz kleine Löcher.
  4. Beim Händewaschen immer Seife nehmen Um sich nicht mit Viren und Bakterien anzustecken, ist es wichtig, dass man sich regelmäßig gründlich die Hände wischt. Macht man das aber nur mit Wasser, bringt das nur wenig. Kruschel erklärt den Kindern, warum man beim Händewaschen nie auf Seife verzichten darf.
  5. Eine Teelichttreppe brennt nicht mehr Wenn man nicht mehr möchte, dass eine Kerze brennt, pustet man sie aus. Es gibt aber auch noch eine andere Möglichkeit, das Feuer zu löschen, zum Beispiel mit Kohlendioxid.
  6. Das wasserscheue Speiseöl Öl und Wasser können sich nicht vermischen. Gibt man beides zusammen in ein Glas, dann sieht man, dass das Öl auf dem Wasser schwimmt. Das liegt daran, dass es „leichter“ ist.
  7. Die Spannung auf dem Wasser Manche Insekten können über eine Wasseroberfläche laufen. Das sieht toll aus und hat etwas mit der Oberflächenspannung zu tun. Kruschel hat das am See ganz genau beobachtet. Als er wieder zu Hause ist, probiert er aus, ob auch Reißzwecken schwimmen können.
  8. Schrumpelhaut und quellende Erbsen Kruschel ist ganz erschrocken. Nachdem er eine ganze Stunde in der Badewanne gesessen hat, ist seine Haut ganz schrumpelig. Natürlich möchte er herausfinden, was der Grund dafür ist. Also startet er einen Versuch mit Erbsen und Wasser in einem Glas.
  9. Zuckerwürfel zerfallen im Wasser Kruschel mag Tee. Am liebsten mit einem Stück Zucker, das er darin aufgelöst hat. Aber warum löst der sich im Tee eigentlich auf? Das hat er in einem Experiment herausgefunden. Das Zeitungsmonster hat es mit kaltem und mit warmem Wasser versucht.
  10. Eiswürfel lassen sich auch angeln Früher haben viele Menschen im Winter Salz auf die Straßen oder Bürgersteige gestreut, damit das Eis auftaut und verschwindet. Heute macht man das nicht mehr. Kruschel hat trotzdem einmal ausprobiert, was passiert, wenn man etwas Salz auf einen Eiswürfel streut.

Diese Materialien werden für die Experimente benötigt:

Experiment 1: Brot und Butter

Experiment 2: Mehrere Teelichter, ein Stabfeuerfeuerzeug, eine Glasschüssel mit einem hohen Rand, Natron (zum Beispiel Kaisernatron aus dem Supermarkt), ein Teelöffel, etwas Essig, ein kleines Glas.

Experiment 3: Glitzer (alternativ kann man auch Gewürzpulver wie Zimt, Curry oder Paprikapulver nehmen), ganz normale Seife, eine Handbürste, Babyöl und ein sauberes Handtuch.

Experiment 4: Luftballons, Watte, Bindfaden, Klebefilm und Dinge, die stark riechen, zum Beispiel Lavendel, Kamille, Pfefferminze, Vanillezucker, Kaffee oder das Backaroma Zitrone.

Experiment 5: Sand, Speisesalz, zwei Gläser oder Becher, ein Löffel, eventuell Wattestäbchen oder ein kleiner Löffel, ein Trichter, ein Kaffeefilterpapier, Wasser und eine kleine Schüssel.

Experiment 6: ein durchsichtiger Plastikbecher oder eine leere kleine Plastikflasche, Lebensmittelfarbe oder Tinte, Wasser, Speiseöl, Salz, eine Taschenlampe und eine Brausetablette.

Experiment 7: Wasser, eine große Schüssel, bunte Reißzwecken, die mit Kunststoff beschichtet sind (manche nennen sie auf Heftzwecken).

Experiment 8: ein hohes Glas, ein Blechdeckel (zum Beispiel von einer Keksdose), getrocknete Erbsen und eine Konservendose oder eine runde, nicht allzu große Schachtel.

Experiment 9: zwei Gläser, kaltes Wasser, warmes Wasser, Würfelzucker und zwei Löffel.

Experiment 10: ein Bleistift, ein Wollfaden oder ein Bindfaden, ein Glas mit sehr kaltem Wasser, ein Eiswürfel und ein mit Salz gefüllter Salzstreuer.

(RP)