1. NRW
  2. Panorama

Essen: SEK-Einsatz bei zweitem Jugendlichen - Zweiter Jugendlicher nach vereiteltem Anschlag wieder auf freiem Fuß​

Kein Tatverdacht : Zweiter Jugendlicher nach vereiteltem Anschlag wieder auf freiem Fuß

Der nach dem vereitelten Anschlag in Essen-Borbeck festgenommene zweite Jugendliche ist wieder auf freiem Fuß. Es bestehe kein Tatverdacht, heißt es aus Sicherheitskreisen. Ein Spezialeinsatzkommando hatte Montagabend eine weitere Wohnung gestürmt und durchsucht.

Zuvor hatte es Hinweise auf diesen möglichen Komplizen gegeben. So soll laut Sicherheitskreisen der vorläufíg festgenommene 18-Jährige mit dem 16-jährigen Tatverdächtigen vor einem Jahr regelmäßig gechattet haben. Bei der Auswertung der Chat-Protokolle ging es bei den Gesprächen zwischen den beiden auch um Waffen.

Deshalb habe am Montagabend ein Spezialeinsatzkommando die Wohnung durchsucht, in der der 18-Jährige lebt. Dabei sei es um mögliche Verstöße gegen das Waffengesetz gegangen.

Bei dem Einsatz konnten laut Polizei Waffen sichergestellt werden, „aber keine scharfen“, so ein Sprecher der Polizei Essen. Laut Sicherheitskreisen soll es sich vielmehr um eine Softair-Pistole gehandelt haben.

Lagebild zur Jugendkriminalität in NRW

Der Verdacht einer Mittäterschaft bei den Anschlagsvorbereitungen bestehe nicht, betonte Staatsanwältin Anette Milk. Die bei dem Zugriff entdeckten vier Waffen seien zudem nicht scharf gewesen. Es handele sich um sogenannte „Anscheinswaffen“. Nun werde noch geprüft, ob etwa eine Ordnungswidrigkeit vorliegen könnte.

  • Nach dem vereitelten Terroranschlag laufen an
    Rückkehr zur Normalität : Nach Terroralarm an Essener Schule finden mündliche Abiprüfungen statt
  • In zwei Essener Schulen gibt es
    16-Jähriger soll Anschlag an Schule geplant haben : Ermittlungen gegen Essener Schüler wegen Terrorverdachts
  • Der Schüler hatte einen Angriff auf
    Nach Terroralarm an Essener Schule : Generalbundesanwalt ermittelt gegen terrorverdächtigen Schüler

In der vergangenen Woche hatte die Polizei nach einem Zeugenhinweis einen 16 Jahren alten Schüler festgenommen, weil er einen Bombenanschlag auf sein Essener Gymnasium geplant haben soll. Bei dem Jugendlichen war umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Inzwischen übernahm die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen. Dies geschehe wegen der besonderen Bedeutung des Falls, hatte die Behörde am Montag mitgeteilt. Der Schüler stehe im Verdacht, einen rechtsextremistisch motivierten Terroranschlag an seiner Schule vorbereitet zu haben. Dabei sollten Lehrer sowie eine größere Anzahl von Schülern getötet werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Nach vereiteltem Anschlag an Essener Schule – Weiterer Jugendlicher kurzzeitig festgenommen