1. NRW
  2. Panorama

Essen: Schwimmer zwingen Tankschiff zu Notstopp - mit Steinen beworfen

Vorfall in Essen : Schwimmer zwingen Tankschiff zu Notstopp - Steinwürfe auf Besatzung

Schwimmer in der Fahrrinne des Rhein-Herne-Kanals haben den Kapitän eines Tankschiffs zu einem Not-Stopp gezwungen. Dann warfen Männer am Ufer noch Steine auf die Besatzung.

Der Kapitän musste am Samstagnachmittag bei laufender Fahrt in der Nähe von Essen den Rückwärtsgang einlegen, um eine Kollision mit den Badenden zu verhindern, wie die Polizei am Montag mitteilte. Als die Besatzung die Schwimmer ansprach, habe es Streit gegeben.

Weitere Männer hätten vom Ufer aus Steine auf das Schiff geworfen und einen Matrosen getroffen. Der Mann blieb aber unverletzt. Als Streifenpolizisten dazukamen, sei die Gruppe schon verschwunden gewesen, berichtete die Polizei.

Das Schwimmen und Baden in Kanälen ist grundsätzlich verboten, wird aber meist geduldet, solange die Schwimmer den Schiffsverkehr nicht behindern. An Brücken, Schleusenanlagen oder Häfen ist das Baden absolut verboten, Verstöße werden verfolgt und angezeigt.

(top/dpa)