Essen: Polizeihündin spürt Einbrecher auf - und wird angegriffen

Tat in Essen : Polizeihündin spürt Einbrecher auf — und wird angegriffen

Schäferhündin Bona hilft der Essener Polizei bei der Verbrecherjagd. Bei ihrem letzten Einsatz traf sie auf einen Einbrecher. Der wollte fliehen und griff das Tier an. Doch Bona stoppte ihn.

Am frühen Mittwochmorgen hatten Zeugen der Essener Polizei einen Einbruch in einer Bäckerei an der Krayer Straße gemeldet. Sie hätten zwei Männer beobachtet, die vom Hinterhof eines Wohn- und Geschäftshauses zur Krayer Straße liefen, während eine dritte Person an einer Bushaltestelle Wache hielt. Dann seien die Drei über die Barbarastraße in den angrenzenden Park geflüchtet.

Die Zeugen blockierten laut Polizei mit ihren Fahrzeugen die Zu- und Abgänge des Parks; die Polizei begann, den Park zu durchsuchen. Mit von der Partie war auch Diensthündin Bona, ein sechs Jahre alter deutscher Schäferhund. Sie spürte zwei der drei Einbrecher schnell in einem Busch auf. Als die Hündin auf die Einbrecher zulief, griff einer der beiden Männer sie an. Bona stoppte den 24-Jährigen mit einem Biss. Der zweite Tatverdächtige ließ sich laut Polizei widerstandslos festnehmen.

Die Beamten fanden bei den beiden Männern einen Rucksack voller Einbruchswerkzeug. Die Männer wurden vernommen und dann entlassen. Ein dritter Verdächtiger wird noch gesucht. Er soll zwischen 30 und 35 Jahre alt sein und kurze Haare haben. Er habe eine stabile Figur und ein südländisches Aussehen. Bei der Tat habe er einen schwarzen Trainingsanzug und ein Basecap getragen.

Die Polizei fragt, ob jemand den Mann gesehen hat und Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen kann. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 melden.

(lsa)