1. NRW
  2. Panorama

Essen - Maskenverweigerer sprüht mit Pfefferspray um sich – fünf Verletzte

Fünf Verletzte in Essen : Maskenverweigerer sprüht mit Pfefferspray um sich

Die Essener Polizei sucht nach zwei unbekannten Maskenverweigerern, die am Donnerstag fünf Menschen in einem Friseursalon mit Pfefferspray verletzt haben sollen. Sie waren nach der Attacke in Richtung des Essener Hauptbahnhofes geflüchtet.

Die Polizei in Essen sucht nach zwei Unbekannten, die am Donnerstagnachmittag in einem Firseursalon mit Pfefferspray um sich gesprüht und insgesamt fünf Menschen verletzt haben. Der Polizei zufolge hatten die beiden Männer gegen 16 Uhr einen Friseursalon an der Viehofer Straße betreten und dabei keine Maske getragen.

Als der Betreiber des Salons die beiden darauf hinwies, dass Maskenpflicht besteht, sollen sich die Verdächtigen geweigert haben, eine Maske aufzusetzen. Der Salonbetreiber soll sie daraufhin aufgefordert haben, seinen Laden zu verlassen.

Daraufhin soll einer der beiden Männer ein Pfefferspray gezogen und in den Salon gesprayt haben. Dadurch erlitten der Saloninhaber und vier Kunden leichte Atemwegs- und Augenreizungen sowie Rötungen im Gesicht. Die beiden unbekannten Täter flüchteten der Polizei zufolge daraufhin über die Viehofer Straße in Richtung des Essener Hauptbahnhofs.

Beide Männer werden von dem Saloninhaber auf zirka 30 Jahre alt und 1,80 bis zwei Meter groß geschätzt. Sie hätten arabisch gesprochen, heißt es. Der Unbekannte, der mit dem Pfefferspray um sich gesprüht hatte, soll auffällig abstehende Ohren haben. Bekleidet war er mit einer weißen Jacke und einer dunkelgrünen Cargohose. Der zweite Täter trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Jeanshose.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Zeugen können sich bei der Polizei unter der 0201/829-0 melden.

(th)