1. NRW
  2. Panorama

Essen: Kinder bedrohen und verletzten Jugendliche am Bahnhof Borbeck - Polizei sucht Zeugen

Zeugen in Essen gesucht : Mehrere Kinder schlagen und stechen brutal auf Jugendlichen ein

Am vergangenen Freitag wurden zwei Jugendliche in der Nähe des Bahnhofs Essen-Borbeck von einer Gruppe Kinder bedroht. Später schlugen und stachen sie einen der Jugendlichen ein, als dieser schon am Boden lag. Die Polizei Essen sucht jetzt dringend Zeugen.

Am Freitag, den 18. Juni 2021 wurden zwei Jugendliche (15 und 16 Jahre alt) gegen 21.45 Uhr im Bereich des Bahnhofs Essen-Borbeck von einer Gruppe von rund sechs bis sieben Kindern angesprochen und nach Geld gefragt. Die Mitglieder der Gruppe waren etwa 12 bis 14 Jahre alt. Als die beiden 15- und 16-jährigen Essener die Gruppe abwiesen und in Richtung Fürstäbtissinstraße liefen, wurde sie von der Gruppe verfolgt und weiter mit der Forderung nach Bargeld bedrängt.

Aus Angst vor den Verfolgern händigte der 16-Jährige sein letztes Bargeld aus und hoffte, die Gruppe so loszuwerden. Die 12- bis 14-Jährigen ließen jedoch nicht von ihnen ab und umzingelten den 15-Jährigen an einer Grundstückseinfahrt. Sie stießen ihn zu Boden und traten gemeinsam auf ihn ein. Einer der mutmaßlichen Täter zog ein Messer und stach auf den am Boden Liegenden ein. Als der 16-Jährige seinem Freund zu Hilfe kommen wollte, hielt derselbe Tatverdächtige ihm ein Messer an den Hals.

Passanten wurden letztlich auf den Verletzten aufmerksam, alarmierten die Polizei und leisteten Erste-Hilfe. Der 16-Jährige erlitt Stichverletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Gruppe flüchtete unerkannt in Richtung einer Unterführung zum Borbecker Markt

  • Spaghetti kochen in einem Topf. (Symbolbild)
    Einbruch in Goch : Jugendliche brechen in Schule ein und kochen heimlich Spaghetti
  • Die Düsseldorfer Polizei rückte zu seinem
    Streit am Elbsee in Düsseldorf : 26-Jähriger schwebt nach Faustschlag in Lebensgefahr
  • nach einem der beiden Vorfälle haben
    Kriminalität in Viersen : Jugendliche berauben zwei Elfjährige in Viersen

Bei den Tatverdächtigen soll es sich um Kinder und/oder Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren handeln.

  • Der mutmaßliche Täter, der zugestochen haben soll, ist ca. 14 Jahre alt und 160 bis 170 cm groß. Er hat schwarze lockige Haare und ist dunkelhäutig. Er trug ein schwarzes T-Shirt, eine graue kurze Hose, eine schwarze Basecap und um seinen Hals eine silberne Kette. Er soll etwas stabiler gewesen sein.
  • Der Tatverdächtige, der den beiden Jugendlichen Konsequenzen androhte, ist ca. 12 bis 14 Jahre alt, ca. 150-160 cm groß, dunkelhäutig und hat schwarze lockige Haare. Auch er trug eine schwarze Basecap, ein schwarzes T-Shirt mit einer camouflagefarbenen Aufschrift, eine schwarze Cargohose und schwarze Sneaker.
  • Auch die übrigen Tatverdächtigen der Gruppe waren ca. 12 bis 14 Jahre alt und ca. 150 - 165 cm groß. Sie waren alle dunkelhäutig, hatten schwarze Haare und waren dunkel gekleidet.

Die Polizei bittet um Hinweise zu den mutmaßlichen Tätern unter der 0201/829-0. Sie weist außerdem darauf hin, dass die Tatverdächtigen nicht selbstständig angesprochen werden sollten, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen.

(siev)