Essen Hautbahnhof: Frau gibt Drogen freiwillig ab

Essener Hauptbahnhof : Frau liefert Drogen bei Polizei ab - Strafverfahren

Kurioser Vorfall auf der Wache der Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof am Montagabend: Eine 28-Jährige kam auf die Wache und wollte gern ihre Drogen abgeben. Die Polizisten reagierten einigermaßen verblüfft.

Die Beamten hätten sich gefragt, ob sie vielleicht gerade Opfer der Sendung „Versteckte Kamera“ würden, heißt es im Bericht der Bundespolizei. Gegen 23 Uhr war die junge Frau in die Wache spaziert und hatte angegeben, sie wolle gern ihre Drogen abgeben. Aus ihrer Handtasche holte sie einen Joint und insgesamt 7,5 Gramm Marihuana und packte sie auf den Tresen der Wache.

Vorzugsbehandlung darf sie deshalb nicht erwarten: Die Drogen wurden sichergestellt, die Gelsenkirchenerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes.

Anschließend erklärte die 28-Jährige, sie habe gesundheitliche Probleme. Daraufhin wurde sie mit einem Rettungswagen in eine Essener Klinik eingeliefert.

(hpaw)