Essen: Drei Autos der AfD in Brand - Feuerwehr löscht in Holsterhausen

Feuer in Essen : Drei Autos der AfD abgebrannt - Staatsschutz ermittelt

In Essen sind in der Nacht zu Donnerstag drei Autos der Partei AfD komplett ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat den Staatsschutz eingeschaltet.

Ein Zeuge hat gegen 1 Uhr den Notruf gewählt. Die Feuerwehr löschte die Brände. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht zum jetzigen Zeitpunkt von einer politisch motivierten Tat aus und hat daher den Staatsschutz informiert. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang aber erfolglos.

In der Gegend im Essener Stadtteil Holsterhausen ist laut Polizei kein Sitz der Partei. „Warum die Autos genau da abgestellt waren, ist Teil der Ermittlungen“, sagte der Sprecher. Die Autos gehörten aber zweifelsfrei der Partei und waren mit entsprechenden Werbefolien der AfD beklebt.

Durch den Brand der Fahrzeuge entstand an einem angrenzenden Gebäude leichter Sachschaden. Die Höhe des Gesamtschadens kann daher noch nicht beziffert werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Nahbereich der Münchener Straße gesehen oder beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.

(siev/dpa)
Mehr von RP ONLINE