Essen: Bombenentschärfung schränkt Pendler ein

Autobahnen A40 und A52 waren gesperrt : Bombenentschärfung in Essen sorgte für Sperrungen

In Essen ist eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und entschärft worden. Von einigen Sperrungen waren auch zwei Autobahnen betroffen.

Die Stadt teilte mit, dass die Bombe bei einer Routine-Überprüfung an der Gerhard-Stötzel-Straße zwischen den Straßen Twingenbergplatz und Bolckendyck im Stadtteil Huttrop entdeckt worden war.

Um 14.30 Uhr vermeldete die Stadt: Bombe erfolgreich entschärft. Insgesamt waren 4.700 Anwohner betroffen. Rund 1.500 Personen mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Etwa 45 Personen wurden in der Betreuungsstelle in der Turnhalle der Theodor-Goldschmidt-Realschule versorgt. Insgesamt wurden 20 Krankentransporte durchgeführt, wie die Stadt mitteilte.

Die Deutsche Bahn und die Ruhrbahn haben ihren Betrieb ab 13.30 Uhr gestoppt. Die Autobahnen A40 und A52 waren im Bereich des Autobahndreiecks Essen-Ost gesperrt.

Im Umkreis von 250 Metern mussten Anwohner und Beschäftigte Wohnungen und Büros verlassen. Von den Sperrungen ebenfalls betroffen waren zahlreiche Gleisanlagen der Deutschen Bahn und die Kindertagesstätte an der Kaisershofstraße.

Die Sperrungen wurden am Nachmittag aufgehoben, Anwohner konnten nach Hause zurückkehren.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE