Essen: Angeklagter gesteht Messerangriff auf 16-Jährige

Prozessauftakt in Essen: Angeklagter gesteht Messerangriff auf 16-Jährige

Mit einem Geständnis hat vor dem Essener Landgericht der Prozess um ein angebliches Mordkomplott begonnen. Der Angeklagte gab zu, eine 16-Jährige mit einem Messer angegriffen zu haben.

Der 20-jährige Angeklagte gestand, am Abend des 4. September 2017 in Dorsten drei Mal mit einem Messer auf die junge Bekannte eingestochen zu haben - in Bauch, Kopf und Schulter. Das Leben der Jugendlichen konnte nur durch eine Not-Operation gerettet werden.

Zu der Tat will er von seiner ebenfalls angeklagten Ex-Partnerin angestiftet worden sein. Die 27-Jährige habe gefordert, dass er die 16-Jährige binnen zwei Tagen umbringe. Sonst würde sie es tun.
Hintergrund soll Eifersucht gewesen sein. Die Anklage lautet auf Mordversuch.

(lsa/dpa)