Essen: 27-Jähriger bedroht Gast vor Kneipe mit Schrotgewehr

Staatsschutz ermittelt in Essen : 27-Jähriger bedroht Gast vor Kneipe mit Schrotgewehr

Der 27-Jährige soll zuvor einen Gast in dem Lokal rassistisch beleidigt haben. Nachdem er der Kneipe verwiesen wurde, soll er mit der Schrotflinte zurückgekehrt sein.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall in der Nacht zu Montag gegen 3 Uhr. Eine Anruferin meldete eine verletzte Person nach möglichem Überfall auf der Laurastraße - eine andere Anruferin beschrieb einen bewaffneten Überfall vor einer Gaststätte an der Mölleneystraße.

Polizisten fanden kurz darauf den verletzten, angeblich Überfallenen auf der Laurastraße. Schnell ergaben sich Übereinstimmungen durch die Schilderungen des 27-jährigen, verletzten Esseners und dem bewaffneten Zwischenfall an der Gaststätte.

Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen könnte der 27-Jährige in dem Lokal auf der Mölleneystraße einen Gast rassistisch beleidigt haben. Er soll daraufhin sofort des Lokals verwiesen worden sein, kehrte offenbar später vermutlich bewaffnet dorthin zurück. Vor dem Lokal traf er auf einen Gast, den er mit einem Schrotgewehr bedroht haben soll. Bei der anschließenden körperlichen Auseinandersetzung konnte ihm die Waffe entrissen werden. Die dabei entstandenen Verletzungen wurden in einem Krankenhaus behandelt.

Der Polizeiliche Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

(skr)
Mehr von RP ONLINE