Essen: 13-Jähriger wird von U-Bahn mitgerissen

Hand in der Tür eingeklemmt : 13-Jähriger wird von U-Bahn mitgerissen

Als der 13-jährige Junge in Essen seine Hand zwischen die Türen der U-Bahn steckte, konnte er nicht ahnen was passieren würde: die Türen schlossen sich und klemmten seine Hand ein.

Laut aktuellem Erkenntnisstand der Polizei, steckte ein 13-jähriger Junge seine Hand in dich sich schließenden Türen einer U-Bahn an der Haltestelle II. Schichtstraße in Essen. Die Türen schlossen sich vollständig und klemmten seine Hand darin ein. Dann fuhr die Bahn in Richtung Karlsplatz los - obwohl Fahrgäste die Notbremse gezogen haben sollen.

Die Bahn riss den 13-Jährigen über eine größere Strecke mit. Mehrere Streifenwagen der Polizei machten sich nach einem Notruf auf den Weg Haltestelle II. Schichtstraße. Den Jungen fanden die Polizisten im Gleisbett des anschließenden Tunnels. Er wurde medizinisch behandelt und mit einem Hubschrauber in ein Essener Krankenhaus geflogen. Der genaue Gesundheitszustand des Jungen ist nicht bekannt. Laut Polizei soll er in Lebensgefahr schweben.

Die Polizei sperrte den Unfallbereich weiträumig ab und stellte die U-Bahn sicher, um mögliche Spuren sichern zu können. Mehrere Zeugen wurden bereits durch die Polizei vernommen. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Unfall unter der Telefonnummer 0201/829-0.

(ham/ots)
Mehr von RP ONLINE