1. NRW
  2. Panorama

Erkrath: Polizei stellt mehr als 100 Kilo Drogen sicher

Zeuge glaubte an Einbrecher : Polizei stellt mehr als 100 Kilo Drogen in Erkrath sicher

Ein Zeuge hat der Polizei in Erkrath eher zufällig zu einem enormen Drogenfund verholfen. Letztlich stießen die Beamten auf mehr als 100 Kilogramm Marihuana - verpackt in Umzugskartons.

Der Mann habe beobachtet, wie mehrere Männer mit einem Transporter mit ausländischem Kennzeichen vorgefahren waren und sich an einem Haus zu schaffen machten, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag. Der Zeuge vermutete Einbrecher bei der Arbeit und rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen und einen der Männer zur Rede stellten, strömte ihnen intensiver Marihuana-Geruch in die Nase.

Darauf angesprochen, versuchte der Mann zu Fuß zu türmen. Er sei aber eingeholt und festgenommen worden. Dann stießen die Beamten in einem Anbau des Hauses auf 15 Umzugskartons mit mehr als 100 Kilogramm bereits zum Verkauf abgepackten Marihuanas. Drei weitere Männer ließen sich widerstandslos festnehmen ließen. Auch der Eigentümer der Immobilie wurde festgenommen.

In der Wohnung des 26-jährigen Erkrathers, der zu flüchten versuchte, stellten die Beamten eine scharfe Schusswaffe sicher. Außerdem stellten die Polizei drei Fahrzeuge sicher, darunter eines, das wegen einer Verkehrsunfallflucht mit Verletzten gesucht wurde.

Bei den übrigen Festgenommenen Personen handele es sich um vier Männer im Alter zwischen 26 und 47 Jahren. Zwei von ihnen seien in Erkrath, zwei in Spanien gemeldet. Gegen die Verdächtigen - bis auf den Eigentümer der Immobilie - wurde Haftbefehl erlassen.

(hsr/dpa)