Endlich Sommer in NRW 2016: Bis zu 32 Grad in dieser Woche

Endlich Sommer: Bis zu 32 Grad in dieser Woche in NRW

Langsam aber sicher wird es sommerlich in NRW. Beginnt die Woche noch wechselhaft und mit Temperaturen nur leicht über 20 Grad, sollen es am Donnerstag hochsommerliche 32 Grad werden.

Das sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Der Start in die Woche dürfte in vielen Gegenden Nordrhein-Westfalens jedoch noch recht nass werden.

Der Regen kommt von Westen und erreicht bis zum Abend Ostwestfalen aus. Besonders in der Nordwesthälfte des Landes kann der Regen am Nachmittag und am Abend kräftig ausfallen. Laut DWD wird es jedoch nicht so schlimm, dass Wetterwarnungen ausgegeben werden müssten. Die Temperaturen am Montag klettern auf bis zu 23 Grad.

Der Dienstag startet mit etwas Regen oder Sprühregen, im Laufes des Tages wird es dann freundlicher. Die Wolkendecke reißt auf, es kann jedoch immer mal wieder ein Schauer niedergehen. Es wird bis zu 24 Grad warm, im Bergland bis 20 Grad.

Der Mittwoch präsentiert sich zunächst ähnlich wie der Dienstag mit etwas Regen oder Sprühregen. Dann lockert die Bewölkung von Süden her auf und die Temperaturen steigen auf sommerliche 28 Grad.

  • EU-Bericht zur Wasserqualität : In Deutschland ist Baden eine saubere Sache

Das ist jedoch nur ein Vorspiel für den Donnerstag, dann sollen laut DWD-Sprecherin die Temperaturen die 30-Grad-Marke in NRW locker überschreiten. Mit dermaßen hohen Temperaturen am Donnerstag könnte es dann aber auch Hitzegewitter geben. "Die große Gewitterlage sehen wir jetzt aber noch nicht", beruhigt die Sprecherin.

In der Nacht zu Freitag zeigt sich der Himmel wolkenfrei, die Temperaturen liegen zwischen 16 und 19 Grad.

Warm wird es dann erst einmal bleiben, laut DWD-Prognose klettert die Quecksilbersäule am Wochenende und in der kommenden Woche tagsüber auf bis zu 28 Grad.

(csr/lnw)