Endlich Entwarnung in Herne: Giftige Schlange gefangen

Video aus dem Keller des Hauses : Hier fangen Spezialisten die Kobra in Herne

In Herne wurde die giftige Kobra endlich gefunden und am frühen Abend gefangen. Das Tier wurde an einem Kelleraufgang entdeckt. Ein Video zeigt die Fang-Aktion der Experten.

Die Schlange wurde zuvor von einem Mitarbeiter des Stadtbetriebs Castrop-Rauxel entdeckt. Sie habe sich unter einer Stufe am Kellereingang versteckt und sei dort gefangen worden. Ein Schlangenexperte habe das Tier in Obhut genommen. „Niemand wurde verletzt“, erklärte die Stadt.

Laut einer Stadtsprecherin habe man das Tier zuvor „isolieren“ können. Ein Schlangenexperte wurde alarmiert. Einige Mieter waren bereits wieder in ihre Wohnungen zurückgekehrt, nachdem vier Häuser evakuiert wurden.

Noch am Nachmittag hieß es, dass sich die Schlange nicht mehr im Hausflur und in den Wohnungen befinde. Zuvor hatten Spezialisten die Räume mit Folie und Bauschaum abgedichtet. Das sollte eigentlich verhindern, dass die rund 1,40 Meter lange Giftschlange in diese Räume gelangen oder ein mögliches Versteck verlassen kann.

Die Schlange war am Sonntag aus einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus entwischt. Eine großangelegte Suchaktion führte zu keinen Ergebnissen. 30 Bewohner der betroffenen Häuser mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Stadt vermutet, dass das Tier aus der Wohnung eines Mieters stammt, in der dieser 20 Giftschlangen hielt. Der Mann bestritt dies jedoch bislang.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE