1. NRW
  2. Panorama

Eislaufbahnen: Diese Orte laden zum Schlittschuhlaufen in NRW ein

Von „Ostfriesen-Curling“ bis „Silent-Ice-Disco“ : Diese besonderen Orte laden zum Schlittschuhlaufen in NRW ein

Eislaufen gehört zu den beliebtesten Attraktionen auf den Weihnachtsmärkten. Wo es sich in NRW am schönsten übers Eis kurven lässt und mit welchen skurrilen Aktivitäten die Veranstalter werben.

Bei einem warmen Kakao und festlicher Beleuchtung lautlos über die Eisfläche gleiten: Schlittschuhlaufen ist im Winter für viele ein Highlight. Wir stellen acht besondere Orte in Nordrhein-Westfalen vor, inklusive Eintrittspreise und Adressen.

  • In Bocholt wird das Eislaufvergnügen bei „Bocholt on Ice“ von einem besonderen Gastronomieangebot begleitet. Direkt neben der rund 400 Quadratmeter großen Eisfläche lockt die urige „Almhütte“ mit bayrischem Ambiente und deftigen Speisen. Nur wenige Schritte entfernt befindet sich der Weihnachtsmarkt vor dem historischen Rathaus. Auf der Eisbahn gilt die 2G-Regel, in der Almhütte 2G-Plus. Geöffnet bis zum 30. Januar. Zeiten: Montag bis Freitag 15 bis 18:45 Uhr, in den Ferien ab 12 Uhr; Samstag und Sonntag 12 bis 18:45 Uhr. Ruhetage: 24. bis 26. Dezember, Silvester und Neujahrstag. Preise: Tagesticket fünf Euro. Adresse: Sankt-Georg-Platz, 46399 Bocholt.
  • Wer im Ruhrgebiet mit den Kufen übers Eis schlittern will, ist bei „Essen on Ice“ genau richtig. Auf dem Kennedyplatz können Eisfans über eine 800 Quadratmeter große Bahn schlittern. Außerdem gibt es einen Meter langen Skateway und Eisstockschießen. Drum herum werden warme Speisen und Getränke angeboten. Kinder können sich Lauflernfiguren ausleihen. Auch gibt es eine Discolandschaft. Schlittschuhe können mitgebracht oder ausgeliehen werden. Für auf der Eisbahn laufen möchte, muss entweder geimpft oder genesen sein, es gilt die 2G-Regelung. Im Glühweingarten des Winterdorfes und auf den Eisstockbahnen gilt 2G plus-Regelung. In den Umkleiden muss eine Maske getragen werden. Geöffnet ist bis zum 27. Februar 2022. Zeiten: Sonntag bis Donnerstag bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 12 bis 22 Uhr. Preise: Tageskarte Erwachsene sieben Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre vier Euro, eine Familienkarte für zwei Erwachsene mit maximal drei Kinder kostet 15 Euro.
  • Aktuell geschlossen: Ein schönes Erlebnis verspricht die Eislaufbahn rund um den Corneliusbrunnen im Herzen Düsseldorfs. Wo sich sonst Shoppingbegeisterte auf der Königsallee tummeln, wartet bei „Kö on Ice“ eine stimmungsvoll beleuchtete Schlittschuhbahn samt Eisstockschießen auf die Besucher. Eine Stärkung zwischendurch gibt’s auf der zweistöckigen „Alm-Terrasse“, wo Glühwein, Schnittchen und Gulasch serviert werden. Es gilt die 2G-Regel; Kinder und Grundschüler benötigen keinen Test, bei Schülern reicht außerhalb der Ferien der Schülerausweis. Geöffnet bis zum 16. Januar. Montag bis Donnerstag und Sonntag 11 bis 21 Uhr; Freitag und Samstag bis 22 Uhr; am 26. und 31. Dezember sowie an Neujahr abweichende Öffnungszeiten. Ruhetage: 24. und 25. Dezember. Preise: Tagesticket 7,50 Euro, Kinder unter 11 Jahren fünf Euro. Adresse: Corneliusplatz, 40212 Düsseldorf.
  • Aktuell geschlossen: Auf der Eisbahn in Langenfeld gibt es „Ostfriesen-Curling“. Die skurrile Sportart ähnelt dem traditionellen Eisstockschießen, allerdings werden anstelle des Spielsteins historische Bügeleisen übers Eis geschoben. Die Bahnen werden vorab online reserviert, aber auch das Zuschauen macht jede Menge Spaß. Eine 250 Quadratmeter große Schlittschuhbahn steht auch bereit. Für Erwachsene gilt die 2G-Regel, für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren 3G. Es herrscht Maskenpflicht. Geöffnet bis zum 23. Dezember. Montag bis Freitag 14:30-19 Uhr; Samstag und Sonntag 11 bis 14 Uhr, 14:30-19 Uhr; am 15. Dezember nur bis 17:30 Uhr; Curling täglich ab 19 Uhr. Preise: drei Euro für 60 Minuten. Adresse: Marktplatz, 40764 Langenfeld.
  • Aktuell geschlossen: Echte Eislaufprofis können auf der Schlittschuhbahn des Weihnachtsmarkts „Heinzels Wintermärchen“ auf dem Kölner Heumarkt bestaunt werden. Dort präsentieren die Deutschen Meister im Eistanz ihre Kunststücke, unter anderem am 16. Dezember um 15 und 18 Uhr. Wer lieber selbst die Schlittschuhe schnürt, den erwartet eine 100 Meter lange Eisbahn, die das imposante Reiterdenkmal in der Kölner Altstadt umrundet. Musikalisch wird es bei der „Silent Ice Disco“ am 1. und 15. Dezember zwischen 19 und 21 Uhr: Hierbei bewegt man sich mit Kopfhörern zu eingängigen Rhythmen über die Eisfläche. Für Personen ab 16 Jahren gilt die 2G-Regel, alle anderen haben freien Zugang. Es herrscht Maskenpflicht. Geöffnet bis zum 9. Januar. Zeiten: Montag bis Sonntag 11 bis 22 Uhr; am 26. Dezember 11 bis 21 Uhr. Ruhetage: 24. und 25. Dezember. Preise: Tagesticket 7 Euro, Wochenende 8,50 Euro; Kinder unter 13 Jahren 5,50 Euro, unter fünf Jahren freier Eintritt. Adresse: Heumarkt, 50667 Köln.
  • Aktuell geschlossen: Bei schlechtem Wetter ist die Eislaufbahn am Bonner Stadtgarten die richtige Anlaufstelle. Denn bei „Bonn on Ice“ sorgt ein Leichtbauzelt dafür, dass Besucher geschützt vor Wind und Wetter ihre Runden auf dem Eis drehen können. Für Anfänger werden Schlittschuhkurse angeboten. Es gilt die 2G-Regel außer für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren. Abseits der Eisfläche besteht Maskenpflicht. Geöffnet bis zum 16. Januar. Zeiten: Montag bis Donnerstag und Sonntag 10 bis 21 Uhr; Freitag und Samstag 10 bis 22 Uhr; an den Weihnachtsfeiertagen, Silvester und Neujahr abweichende Öffnungszeiten. Preise: 6,50 Euro für vier Stunden; Kinder unter zwölf Jahren vier Euro, unter vier Jahren freier Eintritt. Adresse: Stadtgarten, 53111 Bonn.
  • Aktuell geschlossen: Wer etwas wackelig auf den Kufen ist und sich göttlichen Beistand wünscht, sollte beim „Weseler Winter“ vorbeischauen. Denn die 300 Quadratmeter große Eislaufbahn befindet sich im Schatten des „Berliner Tors“ in Wesel, von dem aus die Statuen von Göttin Minerva und Halbgott Herkules auf die Besucher herabblicken. Vor dieser historischen Kulisse finden zudem die Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen statt. Es gilt die 2G-Regel; bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren genügt der Schüler- oder Personalausweis. Geöffnet bis zum 19. Dezember. Zeiten: Montag bis Freitag 14 bis 19 Uhr; Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr. Preise: Einzelkarte je Stunde 2,50 Euro; Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren zwei Euro. Adresse: Berliner-Tor-Platz, 46483 Wesel.
  • Aktuell geschlossen: Viel frische Luft und Platz für Pirouetten findet man beim „Remscheider Weihnachtstreff“ vor dem Remscheider Rathaus. Dort können sich Besucher auf eine 600 Quadratmeter große Freilufteisfläche mit zwei separaten Eisstockbahnen freuen. Es gilt die 2G-Regel; für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren besteht keine Nachweispflicht, Schüler zwischen 16 und 18 Jahren müssen den Schülerausweis vorzeigen. Geöffnet bis zum 23. Dezember. Zeiten: Montag bis Donnerstag und Sonntag 11 bis 20 Uhr; Freitag und Samstag 11 bis mindestens 21 Uhr. Preise: Tagesticket fünf Euro; Kinder unter 13 Jahren vier Euro. Adresse: Theodor-Heuss-Platz, 42853 Remscheid.