Ehering in der Eifel gefunden: Besitzer des Rings hat sich gemeldet

Karl-Heinz hat sich gemeldet : Besitzer des verlorenen Eherings gefunden

Nach dem Fund eines goldenen Eherings im Nationalpark Eifel ist der Besitzer aufgetaucht. Ein Parkranger hatte den Ring am Sonntag gefunden und auf Facebook nach dem Besitzer gesucht.

"Der Karl-Heinz hat sich gemeldet", sagte der Sprecher des Nationalparks, Michael Lammertz, am Freitag. "Und er ist total happy." Der Nationalpark hatte knapp eine Woche mit den beiden im Ring eingravierten Namen Karl-Heinz und Irma nach dem Besitzer gesucht.

Ranger Max Effenberg an der Stelle, an der er einen Ehering gefunden hat. Foto: dpa, mhe fgj

Parkranger Max Effenberg hatte das Schmuckstück an einem Wanderweg gefunden. Da der Ring auf dem Neuschnee lag, war er vermutlich erst letztes Wochenende abhanden gekommen. Lammertz vermutet, es sei womöglich beim Ausziehen der Handschuhe passiert.

Ein Aufruf des Nationalparks bei Facebook wurde bis Freitag fast 10.000 Mal geteilt. Die Telefone bei der Parkverwaltung standen nicht mehr still: Alle hätten mit Ranger Max Effenberg sprechen wollen, der den Ring gefunden hatte. Viele gaben vermeintliche Hinweise und äußerten Vermutungen. Facebook-Nutzer vermuteten schon aufgrund der Handgravur und der schnörkeligen Schrift, Karl-Heinz sei ein älterer Mann. Mit einem verloren gegangenen Ehering können sich anscheinend viele Menschen identifizieren.

Am Montag wird Max Effenberg das Fundstück seinem Besitzer zurückgeben. Und dann wird auch Karl-Heinz detailreich erzählen, warum der Ring ihm vom Finger gerutscht war.

(mso)
Mehr von RP ONLINE