Polizei warnt Ecstasy-Pille „Blue Punisher“ in Paderborn entdeckt

Paderborn · In Paderborn ist die Droge „Blue Punisher“ aufgetaucht. Die Polizei warnt eindringlich vor dem Konsum des Rauschmittels. Es gab bereits mehrere Todesfälle.

Auch in Paderborn wurde die Droge nun entdeckt.

Auch in Paderborn wurde die Droge nun entdeckt.

Foto: dpa/Ennio Leanza

Deutschlandweit sorgten zuletzt Medienberichte über den Tod eines Mädchens aus Mecklenburg-Vorpommern für Aufsehen. Die 13-Jährige war nach dem Konsum der Ecstasy-Pille mit dem Namen „Blue Punisher“ gestorben. Bei weiteren auf Drogenkonsum zurückzuführende Todesfälle junger Menschen kann die Einnahme der Pille nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei entdeckte nun zwei dieser hochdosierten Drogen auch in der Stadt Paderborn und warnt dringend vor einer Einnahme.

Bei sich trug sie ein 30-jähriger Mann, der Mitte Juni im Rahmen einer Kontrolle im Paderborner Riemekepark durchsucht worden war. Neben weiteren Betäubungsmitteln stellte die Polizei auch die beiden dreieckigen, blauen Pillen sicher. Namensgebend ist das mittig aufgebrachte Logo, welches an die fiktive Figur des Punisher aus der Reihe der Marvel Comics angelehnt ist. Woher der Mann die Ecstasy-Pillen hat, steht noch nicht fest. Eine Durchsuchung seiner Wohnung brachte bislang keine weiteren Erkenntnisse.

Die Polizei warnt grundsätzlich vor der Einnahme von Drogen und eindringlich vor der Einnahme des „Blue Punisher“. Neben der zumeist unbekannten Zusammensetzung aus verschiedenen chemischen Stoffen, ist die Wirkung dieser Ecstasy-Pille äußerst hoch konzentriert und kann selbst bei jungen, gesunden Menschen zum Tod führen.

(kag)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort