Earth Hour 2018 in NRW: In mehr als 70 Städten geht das Licht aus

"Earth Hour": In mehr als 70 NRW-Städten geht das Licht aus

Am Samstagabend ist die sogenannte "Earth Hour". Mehr als 70 Städte in Nordrhein-Westfalen machen mit. Die Umweltschutzorganisation WWF ruft dazu auf, eine Stunde lang das Licht auszuschalten.

Mehr als 70 Städte in NRW beteiligen sich an der Earth Hour und werden am Samstag von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht ausschalten. Die Umweltschutzorganisation WWF ruft wie jedes Jahr im März zum Stromsparen auf, um ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

Unter dem Motto "Für einen lebendigen Planeten" will der WWF auf das Artensterben und den Umweltschutz aufmerksam machen. "Die Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten ist akut bedroht", sagt Christoph Heinrich vom WWF in einer Mitteilung. Das könne enorme Auswirkungen für den Menschen haben, wie sich bereits beim Bienensterben zeige. Es sei "höchste Zeit, dass wir unsere Wirtschafts- und Lebensweise an unseren Planeten anpassen und nicht umgekehrt". Bei der Aktion gehe es nicht primär darum, eine Stunde lang das Licht auszuschalten, sondern um mehr Umweltbewusstsein im Alltag.

  • Erkrath : Earth Hour: Am 24. März schaltet Erkrath das Licht aus

Bundesweit nehmen mehr als 370 Städte an der Aktion teil, weltweit nach WWF-Angaben über 7000. In der Landeshauptstadt werden unter anderem der Landtag, das Rathaus oder der Schlossturm eine Stunde lang nicht beleuchtet. In Köln sind der Dom, zwölf weitere Kirchen und die Hohenzollernbrücke Teil der Aktion.

(sef/lnw)