Impfwillige warteten seit 4 Uhr Riesenandrang bei Impfaktion in Duisburg-Marxloh

Duisburg · Die Stadt Duisburg ist am Pfingstmontag vom großen Interesse an ihrer Corona-Impfaktion im Brennpunkt Marxloh überrascht worden. Die ersten Impfwilligen warteten bereits ab 4 Uhr mit Klappstühlen, Decken und warmen Getränken vor der Moschee.

 Der Andrang an der Moschee war riesig.

Der Andrang an der Moschee war riesig.

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Das teilte einer Sprecherin der Stadt Duisburg mit. Wegen des großes Andrangs wurde bereits ab 9.15 Uhr mit der Einmalimpfung mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson begonnen. Ursprünglich sollte das Impfteam um 10 Uhr starten.

„Die Menschen hier sind in großen Teilen sehr gut informiert und vorbereitet, wir können deswegen bis zu 150 Impflinge pro Stunde schaffen und zügig durchimpfen. Die Menschen sind sehr dankbar für diese Möglichkeit“, sagte Feuerwehrchef Oliver Tittmann laut Mitteilung.

Wegen des Andrangs wurde die Warteschlange am Mittag geschlossen. Am Pfingstmontag sollten 1200 Impfdosen gespritzt werden. Die abgewiesenen Impfinteressierten wurden auf die kommenden Tage verwiesen. Duisburg-Marxloh gilt als Stadtteil mit sozial benachteiligten Bewohnern. Hier war die Sieben-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche) in den vergangenen Wochen besonders hoch.

(bsch/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort