1. NRW
  2. Panorama

Düsseldorf: Zeitarbeiter in NRW sind häufiger krank als andere Beschäftigte

Auswertung von Krankschreibungen : Zeitarbeiter in NRW sind häufiger krank als andere Beschäftigte

Arbeiter mit Zeitverträgen sind der Techniker Krankenkasse zufolge öfter in körperlich belastenden Jobs tätig. Dies schlage sich in der Zahl der Erkrankungen und Verletzungen nieder.

Zeitarbeiter leiden laut der Techniker Krankenkasse deutlich stärker unter ihren Arbeitsbedingungen als andere Beschäftigte. So waren Erwerbstätige in Zeitarbeit 2019 in NRW rund sechs Tage (40 Prozent) länger krankgeschrieben, als andere Versicherte, erklärte die Krankenkasse am Mittwoch in Düsseldorf. Zeitarbeiter seien im Schnitt 21,2 Tage krankgeschrieben gewesen, bei anderen Beschäftigten habe die Zahl bei 15,1 Tagen gelegen.

Arbeiter mit Zeitverträgen sind den Angaben zufolge vor allem in körperlich belastenden Jobs in Lager, Logistik und Transport tätig. Die konkreten Auswirkungen der Arbeitsbedingungen zeigten sich besonders bei Muskel-Skelett-Erkrankungen und Verletzungen: Wegen Rückenschmerzen fehlten nordrhein-westfälische Zeitarbeiter 2019 insgesamt durchschnittlich 4,62 Tage, rund 70 Prozent mehr als anderweitig Beschäftigte (2,7 Tage). Bei Verletzungen liegt die Quote der Zeitarbeiter mit 2,35 Tagen um rund 57 Prozent über anderen Beschäftigten (1,5 Tage). Eine vergleichbare Differenz zeige sich bei psychischen Erkrankungen.

Die Daten basieren auf der Auswertung von Krankschreibungen und Arzneimittelverordnungen der rund 5,3 Millionen der TK-Versicherten, knapp 1,3 Millionen davon aus NRW.

(chal/epd)