Pfingstwochenende in NRW Viel Reiseverkehr mit der Bahn auch am Pfingstsonntag

Düsseldorf · Pfingstwochenende in NRW: Auch am Pfingstsonntag nutzen viele Menschen für Ausflüge und Reisen die Bahn. Insbesondere der Regionalverkehr zu touristischen Zielen sei sehr stark gefragt, berichtet ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Köln Hauptbahnhof: Zum Start in das lange Pfingstwochenende ist viel Betrieb
11 Bilder

9-Euro-Ticket und Pfingsten — Gedränge am Kölner Hauptbahnhof

11 Bilder
Foto: dpa/Henning Kaiser

„Wir empfehlen unseren Fahrgästen, sich kurz vor Reiseantritt noch einmal in den Auskunftsmedien der Verkehrsverbünde vor Ort oder über den DB Navigator zu informieren“, bekräftigte der Sprecher.

Angesichts der preisgünstigen 9-Euro-Tickets, mit denen je einen Monat lang im Juni, Juli und August bundesweit der Nah- und Regionalverkehr genutzt werden kann, war mit vielen zusätzlichen Reisenden gerechnet worden. Pfingsten ist generell ein reisestarkes Wochenende. Die Deutsche Bahn bat die Reisenden wiederholt aus Platzgründen, auf die Mitnahme von Fahrrädern in den Zügen zu verzichten, wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen sei.

Reisende berichteten schon am Samstag von teils völlig überfüllten Zügen, es sei auch zu Verspätungen gekommen. Manche Bahnkunden hätten keinen Sitzplatz gefunden, in Regionalzügen hätten Reisende mit Fahrrädern mancherorts nicht einsteigen können, wie dpa-Reporter berichteten. Aus manchen proppenvollen Zügen mussten Fahrgäste wieder aussteigen.

Eine Stellwerksstörung im Raum Hennef beeinträchtige am Sonntagmorgen den Regionalverkehr der Linien RE9, S12 und S19. Züge warteten an geeigneten Bahnhöfen, twitterte die Deutsche Bahn NRW. Laut dem Unternehmenssprecher in der Berliner Konzernzentrale war die Stellwerksstörung nach 30 Minuten wieder behoben. Der Fernverkehr sei von dieser halbstündigen technischen Störung nicht betroffen gewesen.

Mit mehr Wagen und Personal hat sich die Bahnbranche nach eigenen Angaben für den Reiseverkehr am langen Pfingstwochenende gewappnet.

(toc/dpa)