Düsseldorf: 30 Kurden besetzen WDR-Landesstudio

Düsseldorf: 30 Kurden besetzen WDR-Studio

In der Nacht zum Freitag haben rund 30 Kurden für knapp zwei Stunden das Landesstudio des WDR in Düsseldorf besetzt. Das war nicht die erste Aktion dieser Art.

Beim WDR wollten die Kurden wollten gegen die Lage in der Türkei protestieren. Die Gruppe demonstrierte friedlich und verließ auf Bitten eines WDR-Mitarbeiters freiwillig das Gebäude. Verletzt wurde niemand. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wollten sie mit Plakaten und mit lauten Rufen in kurdischer Sprache auf die politische Lage in der Türkei hinweisen.

Ähnliches war bereits im April beim ZDF-Landesstudio passiert. Damals waren 15 pro-kurdische Aktivisten ab frühen Abend in das Foyer des ZDF-Landesstudios in Düsseldorf-Golzheim ein, um eine Erklärung zu verlesen. Die Mitarbeiter des ZDF konnten sie aber von ihrem Vorhaben abbringen. Die Protestaktion sei friedlich verlaufen, so ein Sprecher des ZDF NRW.

(top/hpaw/dpa)