1. NRW
  2. Panorama

Düren: Stiefvater überfällt Pflegemutter und entführt Kleinkinder

Mann aus Wermelskirchen beteiligt : Stiefvater entführt Kinder - Spezialeinheit stellt Eltern in Belgien

Spezialkräfte der Polizei haben auf einem Campingplatz in Belgien zwei Erwachsene gefasst, die ihre Kinder aus einer Pflegefamilie entführt haben sollen. Beteiligt war auch ein Mann, der in Wermelskirchen gefasst wurde.

An der Entführung in Düren bei Jülich soll am Montag neben dem 30 Jahre alten Stiefvater auch ein 27 Jahre alter Komplize beteiligt gewesen sein, das teilte die Polizei mit. Die beiden Männer sollen die Pflegemutter und eine weibliche Betreuungskraft am Montagmorgen in einer Wohnung in Jülich mit Pfefferspray und einem Elektroschocker überfallen haben. Die beiden Frauen wurden gefesselt. Die Täter nahmen die beiden Kinder im Alter von einem und zwei Jahren mit.

Der Kindsmutter (32) und dem Stiefvater war im September 2017 das Sorgerecht für deren insgesamt vier Kinder entzogen worden. Sie waren seitdem bei unterschiedlichen Pflegefamilien untergebracht.

Die Aachener Polizei fahndete seit Montag international nach den Tätern. Am Dienstagnachmittag stellte ein Spezialeinsatzkommando den 27 Jahre alten Komplizen in Wermelskirchen.

Am Mittwoch nahmen Spezialkräfte der belgischen Polizei die 32 Jahre alte Mutter und den Stiefvater fest. Sie hatten sich zwischenzeitlich mit beiden Kindern auf einen Campingplatz in der Nähe der belgischen Stadt Spa in den Ardennen zurückgezogen. Gegen 13 Uhr griff die belgische Polizei dort zu. Das Pärchen ließ sich festnehmen, ohne Widerstand zu leisten.

Die aus einem Wohnwagen befreiten Kleinkinder wurden äußerlich unversehrt aufgefunden und werden in die Obhut des Jugendamts gegeben. Die Ermittlungen gegen die Festgenommenen unter anderem wegen Entziehung Minderjähriger, Freiheitsberaubung, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung dauern an.

(woa)