1. NRW
  2. Panorama

Düren: Flüchtlinge aus LKW-Kühllaster von Polizei und Feuerwehr gerettet

Fahrer wusste wohl von nichts : Polizei und Feuerwehr retten Flüchtlinge aus Kühllaster

Die Polizei und die Feuerwehr im Kreis Düren haben am Freitagabend wohl eine Katastrophe verhindert. Die Einsatzkräfte retteten fünf Männer aus einem Kühllaster. In Köln kam es zu einem ähnlichen Vorfall.

Polizei und Feuerwehr haben am Freitagabend in Düren fünf Männer in einem Lastwagen aufgefunden. Der Kühllaster hielt gerade an einer Raststätte, als die Männer den Notruf wählten, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag mitteilte. Der Fahrer des Lastwagens habe demnach nichts von den „blinden Passagieren“ gewusst.

Die Männer seien aus dem Auflieger geholt und von einem Notarzt untersucht worden, es gehe ihnen gut. Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei soll es sich um Geflüchtete handeln; weitere Angaben machte der Sprecher zunächst nicht. Die Männer würden nun weiter überprüft.

Darüber hinaus wurden auch in Köln am Wochenende geflüchtete Menschen in einem Lastwagen entdeckt. Die drei jungen Männer stammen aus Afghanistan, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie hätten am Freitag auf dem Gelände eines Logistikunternehmens durch lautes Klopfen auf sich aufmerksam gemacht. Alle drei seien wohlauf gewesen. Die Polizei nahm die Männer sowie den Fahrer des Lasters vorläufig fest. Der 44-jährige Fahrer wird verdächtigt, die jungen Männer eingeschleust zu haben.

(th/dpa)