Tödliches Ehedrama im Münsterland Mutmaßliche Täterin und Opfer sind demenzkrank

Dülmen · Nach einem Ehedrama in Dülmen ist die tatverdächtige 86-jährige Ehefrau in eine forensische Klinik verlegt worden. Sie soll ihren Mann am ersten Weihnachtstag getötet haben.

Eine Richterin habe aufgrund der beginnenden Demenz der mutmaßlichen Täterin die Unterbringung in einer solchen Einrichtung statt Untersuchungshaft angeordnet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Aufgrund der Diagnose bestehen laut Staatsanwaltschaft Zweifel an der uneingeschränkten Schuldfähigkeit der Deutschen. Die Frau bestreite, ihren Mann getötet zu haben. Inwieweit die Erkrankung des Mannes für das Gewaltdelikt eine Rolle spielte, werden nun ebenfalls ermittelt, teilte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt mit.

(hsr/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort