Drensteinfurt: Fahrschüler fährt gegen Hauswand - Fahrlehrer hatte 1,16 Promille

Drensteinfurt : Fahrschüler fährt gegen Wand — Fahrlehrer hatte 1,16 Promille

Ein Fahrschüler ist in Drensteinfurt im Münsterland mit dem Auto gegen eine Hauswand geprallt. Sein Fahrlehrer saß betrunken daneben. Der Mann musste seinen Führerschein sowie seinen Fahrlehrerschein abgeben.

Der 17-Jährige sei am Dienstagnachmittag mit dem Wagen in einer Kurve von der Straße abgekommen, wie die Polizei mitteilte. Der Unfall ereignete im Ortsteil Rinkerode. Der Fahrlehrer habe nicht rechtzeitig eingreifen können. Fahrlehrer und Schüler wurden dabei nicht verletzt.

"Fahrschüler verursachen sehr selten Unfälle", sagte eine Sprecherin der Polizei Warendorf am Mittwoch. Noch seltener würde bei Fahrlehrern Alkohol festgestellt.

Die Beamten hätten bei dem 57-järhigen Fahrlehrer eine Alkoholfahne bemerkt und daraufhin einen Alkoholschnelltest durchgeführt. Der Atemalkohol des Mannes habe 1,16 Promille betragen.

Die Beamten stellten Führer- und Fahrlehrerschein des 57-Jährigen sicher. Der Vorfall werde nun an das zuständige Verkehrskommissariat in Oelde weitergegeben, sagte die Polizeisprecherin.

(siev/klik/lnw)
Mehr von RP ONLINE