Drei Schwerverletzte: Unfallfahrer steht unter Alkoholeinfluss

Drei Schwerverletzte auf der B56 : Unfallfahrer steht unter Alkoholeinfluss

Ein 45 Jahre alter Mann aus Meerbusch hat am späten Sonntagnachmittag einen schweren Verkehrsunfall in Aldenhoven verursacht. Er war berauscht, als er auf den Wagen eines 37-Jährigen auffuhr.

Der 37-Jährige, ein Autofahrer aus Aldenhoven, befuhr im Beisein eines 35-Jährigen aus dem gleichen Wohnort gegen 17.15 Uhr mit seinem Wagen die B 56. Aus Richtung Dürboslar kommend fuhrden die beiden auf den Kreisverkehr in Höhe der Autobahnanschlussstelle A44 zu. Zeitgleich fuhr in gleicher Richtung der Meerbuscher.

Mit seinem Auto überholte er unmittelbar vor dem Kreisverkehr einen weiteren Verkehrsteilnehmer. Dadurch befand er sich direkt hinter dem Aldenhovener, der sein Fahrzeug vor dem Kreisverkehr abbremste. Dieser erkannte nach eigenen Angaben noch den augenscheinlich rasanten Fahrstil des 45-Jährigen, der ungebremst gegen das Autoheck des Aldenhoveners prallte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen noch knapp 20 Meter nach vorne geschoben. Von dort musste er, genauso wie das Auto des Unfallverursachers, abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro.

  • Meerbusch : Neuer Rettungswagen für Meerbusch
  • Hilden : Senior verursacht schweren Unfall
  • Stadt Kempen : Betrunkener Autofahrer verursacht Verkehrsunfall

Mehrere Rettungswagen brachten die schwer verletzten Männer in umliegende Krankenhäuser, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Außerdem stellte sich heraus, dass der Meerbuscher unter Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Dies hatte zur Folge, das ihm nicht nur eine Blutprobe entnommen, sondern auch sein Führerschein beschlagnahmt wurde.

Die Polizei sperrte für die Dauer der Unfallaufnahme den betroffenen Fahrstreifen. Dem Unfallfahrer droht nun eine Strafe wegen fahrlässig begangener Körperverletzung und Fahrens unter Alkoholeinfluss.

(rent)
Mehr von RP ONLINE