Dortmund: Prozess um Tod einer 15-Jährigen startet

Totschlagsprozess in Dortmund: Tödlicher Streit unter Schülerinnen - 17-Jährige vor Gericht

Nach einem tödlichen Streit unter Schülerinnen muss sich eine 17-jährige Dortmunderin nun wegen Totschlags vor Gericht verantworten. Ihr sei nicht klar gewesen, dass sie das Mädchen derart schwer verletzt habe, sagte sie.

Die Staatsanwaltschaft wirft der Schülerin vor, am 23. Februar 2018 im Streit eine 15-jährige Bekannte durch einen Stich ins Herz erstochen zu haben.

Nach Angaben von Verteidigerin Henriette Lyndian hatten sich die Mädchen „gezofft“, dann sei die Situation eskaliert. Der Angeklagten sei anfangs gar nicht klar gewesen, dass sie die 15-Jährige so schwer getroffen hatte.

Wegen des jugendlichen Alters der Angeklagten findet der Prozess komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

(hsr/dpa)
Mehr von RP ONLINE