Dortmund: Polizei warnt Ersthelfer nach Unfall mit zwei Schwerverletzten

Zwei Schwerverletzte in Dortmund : Ansteckungsgefahr für Ersthelfer - Polizei warnt nach Unfall

In Dortmund hat es am Freitag einen schweren Unfall gegeben. Mehrere Helfer waren dort im Einsatz. Die Polizei suchte sie mit einem Aufruf. Der Grund: Ansteckungsgefahr.

In Dortmund hat sich am Freitag ein Unfall ereignet: Auf der B54 nahe der Auffahrt Dortmund-Wellinghofen kam aus bislang ungeklärter Ursache ein Auto von der Fahrbahn ab und schleuderte in die Böschung. Der 37 Jahre alte Fahrer und sein 30-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Als die Polizei am Unfallort eintraf, wurde der Fahrer aus Köln von Rettungskräften behandelt. Zuvor hatten bereits einige Ersthelfer geholfen. Sie entfernten sich jedoch von der Unfallstelle ohne ihre Personalien anzugeben.

Die Dortmunder Polizei bittet nun diese Ersthelfer, sich zu melden. Nach Angaben der Polizei ist der Hintergrund dieses ungewöhnlichen Aufrufs, dass der Fahrer eine „ernsthafte Erkrankung“ hat.

Laut Polizei informierte der Beifahrer die Beamten über die Krankheit des 37-Jährigen. Drei Ersthelfer wurden noch vor Ort darauf hingewiesen und anschließend in ärztliche Behandlung übergeben. Nach Polizeiangaben haben sich bis Samstagmittag sechs weitere Ersthelfer auf den Aufruf gemeldet. Auch sie wurden demnach an medizinische Notaufnahmen verwiesen.

(mba)
Mehr von RP ONLINE